Discussion:
Gravitation ist veränderlich: Der Nachweis
(zu alt für eine Antwort)
Marx @ www.paf.li
2004-01-17 15:52:41 UTC
Permalink
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.

Bei der Gelegenheit ist nochmals in Erinnerung zu
rufen, dass dier Veränderlichkeite der Gravitation eh
schon auch ohne dieses Experiment unwiderlegbar
nachgewiesen ist & damit die Perversion von
Natur- & Geschichtskunde durch Quantifizieren zu
(1) Wer nicht einsieht, dass Saurier & riesenwüchsige
Fauna nur unter einer erheblich geringeren als der
aktuellen Gravitation existieren konnten, dessen IHV
ist um 50 % reduziert: Ursache ist lebenslang
ausgestandene sci.Verdummung (wie auch bei
nachstehenden Punkten).
(2) Wer die ILJE nicht nachzuvollziehen vermag,
dessen IHV ist um abermals 50 % reduziert, man
kann bei ihm also nur noch mit 25 % IHV rechnen.
(3) Wer die den Kalenderreformen (KKR & GKR)
inhärente Logik ebenfalls nicht begreift, dessen IHV
ist um weitere 50 % reduziert - es bleiben noch 12,5 %.
(4) Wer dann noch an eine XK-epochstiftende & auf
der Erde herumstreundende Gottheit "Jesus" glaubt,
dessen IHV ist um weitere 50 % auf 6,25 % zu
verkleinern.
(5) Wer die katastrophische Zerstörung der Antike
(mit dem totalen Untergang des Nordens) & den, dem
LGR folgenden landnehmenden Neuaufbau, durch die
Existenz eines "Mittelalters" (m/o "Phantomjahre")
bestreitet, bleibt mit nur noch 3,125 % IHV zurück.
(6) Wer in all diesen offenkundigen Fehlleistungen
nicht die KoV-Leistung des PRW-Kombinates erkennt,
der bleibt auf 98.4375 % sci.Verdummtheit sitzen &
so mit einer Gutschrift von nur noch 1.5625 % IHV
zurück: ob er damit dann noch die Sachlage in
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm klaren
Geistes zu beurteilen vermag, ist ziemlich fraglich &
kann ihm also nicht zugemutet werden.
RMNG = Rekonstruktion der Menschheits- &
Naturgeschichte (vgl www.paf.li/faqplus.htm)
PRW(-Kombinat) = Gesamtheit der Kollektivdenksysteme
der Philosophien, Religionen & [exo- & esoterischen]
Wissenschaften (Verdrängungsapparat)
IVK = Irrationales Verhalten des Kollektivs in
Wissensklitterung, Holokaust, Krieg, Terrorismus
& zerstörerischer Technologie; Beispiele zum
Erregungshintergrund vgl in
www.paf.li/kollektive_verdrängung.htm)
KoV = Kollektive Verdrängung (mit IVK als Ergebnis)
XK = christlicher Kalender
GKR = Gregorianische Kalender-Reform -370/-363 UK
(1577/1582 XK)
KKR = Kanopus Kalender-Reform (="Julianische"
Kalender-Reform)
ILJE = die dem Josua-Ereignis inhärente Logik (vgl
www.paf.li/05%20Josua-Charlemagne.pdf Folie 5a)
LGR = Letzter Grosser Ruck (bislang letzter
einer Serie von Kataklysmen in der Mitte des
Trecento, hervorgerufen durch eine
Repositionierung der Erde; vgl www.paf.li/lgr.htm),
deffiniert das Ende der
Wahnzeit = Periode zwischen Alt- & Neuzeit, in
deren Katastrophenserie die wiedererstandenen
Alten Zivilisationen untergingen
EVU = Elektrisches Vortex Univeersum, vgl
www.paf.li/erkenntnisse.htm
Gg = Gravitationsgramm
IHV = Informierter HausVerstand
s.V = sci.Verdummung
Ralf Kusmierz
2004-01-17 16:46:43 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Marx @ www.paf.li
Bei der Gelegenheit ist nochmals in Erinnerung zu
rufen, dass dier Veränderlichkeite der Gravitation eh
schon auch ohne dieses Experiment unwiderlegbar
nachgewiesen ist ...
Eigentlich kann man ihn doch wieder zurück ins Killfile stecken, nicht?


Gruß aus Bremen
Ralf
--
"*R60* *Substantive* werden groß geschrieben." Grammatische Schreibweisen:
adres|sie|ren Ap|pell At|mo|sphäre Autor biß|chen El|lip|se Emis|si|on her-
aus Im|mis|si|on in|ter|es|siert kor|re|liert kor|ri|giert Laie mei|stens
of|fi|zi|ell par|al|lel re|ell Sa|tel|lit Stan|dard Steg|reif vor|aus
Marx @ www.paf.li
2004-01-17 18:54:44 UTC
Permalink
Post by Ralf Kusmierz
X-No-Archive: Yes
1 Untershied zwischen > X-No-Archive: Yes & Dateienmord
besteht ja eh kaum.
Jörg 'Yadgar' Bleimann
2004-01-17 17:02:49 UTC
Permalink
See you in Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Still in your heart (Power Station)

###
"Der Sternenhimmel Afghanistans ist unvergleichlich", sprach Maria,
"bei uns zu Hause kann man sich so eine Pracht nicht vorstellen" [..]
"Weißt Du, bei uns zu Hause sind fast immer Wolken am Himmel
und verdecken die Sterne", fuhr sie fort, "aber selbst in einer klaren
Nacht ist es anders als hier. Hier reichen die Sterne ringsum am
Horizont bis hinab zur Erde. Man fühlt sich mitten im All. Es ist,
als wäre hier der Himmel viel näher bei der Erde als bei uns..."
(Anton Vogl, Wenn die Mondblume singt, S. 190/191, München 1984)
Matthias Voss
2004-01-17 17:08:55 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.
Das ist ja fast schlimmer als Joss und Ingrid zusammen.
Matthias
Marx @ www.paf.li
2004-01-17 18:59:13 UTC
Permalink
Post by Matthias Voss
Post by Marx @ www.paf.li
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.
Das ist ja fast schlimmer als Joss und Ingrid zusammen.
Matthias
Aber um viele Grössenordnungen intelligenter als die
hanebüchene sci.Verdummtheit in diesen NGs.
Matthias Voss
2004-01-17 20:07:35 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Matthias Voss
Post by Marx @ www.paf.li
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.
Das ist ja fast schlimmer als Joss und Ingrid zusammen.
Matthias
Aber um viele Grössenordnungen intelligenter als die
hanebüchene sci.Verdummtheit in diesen NGs.
Naja, wer einen Waagebalken auf einer Schneide aus Plaste lagert....

Ich vermute als Hintergrund ein fettes ausgeprägtes Wahnsystem. Das sind
manchmal ganz intelligente Leute.
Marx @ www.paf.li
2004-01-18 01:05:53 UTC
Permalink
Post by Matthias Voss
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Matthias Voss
Post by Marx @ www.paf.li
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.
Das ist ja fast schlimmer als Joss und Ingrid
zusammen.
Matthias
Aber um viele Grössenordnungen intelligenter als die
hanebüchene sci.Verdummtheit in diesen NGs.
Naja, wer einen Waagebalken auf einer Schneide
aus Plaste lagert....
...& damit (längst naturgeschichtlich auch schon
erwiesene) veränderliche Gravitation sichtbar macht,
darf sich rechtens der intelligenten & kostensenkend
vereinfachten Sichtbarmachung der wahren Ursache
des naturkundlichen Phänomens Gravitation preisen.
Post by Matthias Voss
Ich vermute als Hintergrund ein fettes ausgeprägtes
Wahnsystem.
Du hast ganz recht: angesichts der Blindheit
gegenüber realer Beobachtung manifestiert sich
die sci.Verdummtheit bis hin zum 6. Grad ja
in den Leehrmeinungen auch deutlichst als
blödsinniges Wahnsystem.
Post by Matthias Voss
Das sind manchmal ganz intelligente Leute.
Ach! Findest Du tatsächlich? "Manchmal" ist doch
weit übertrieben - im 6. Grad ist IHV ja nur noch mit
1.5625%, sci.V indessen mit 98.4375% vertreten.
Lars Mueller
2004-01-18 03:54:56 UTC
Permalink
"Marx @ www.paf.li" wrote:

[geistloses]
Post by Marx @ www.paf.li
Du hast ganz recht: angesichts der Blindheit
gegenüber realer Beobachtung manifestiert sich
die sci.Verdummtheit bis hin zum 6. Grad ja
in den Leehrmeinungen auch deutlichst als
blödsinniges Wahnsystem.
Post by Matthias Voss
Das sind manchmal ganz intelligente Leute.
Ach! Findest Du tatsächlich? "Manchmal" ist doch
weit übertrieben - im 6. Grad ist IHV ja nur noch mit
1.5625%, sci.V indessen mit 98.4375% vertreten.
Ist er nicht dro^w trollig, unser kleiner?

*PLATSCH*
Peter Seiler
2004-01-17 19:01:14 UTC
Permalink
Post by Matthias Voss
Das ist ja fast schlimmer als Joss und Ingrid zusammen.
Matthias
ist letztere eigentlich noch irgendwo aktiv? Ich hoffe allerdings dass
/nicht/
--
by(e) PS
in case of E-mail please change mailinator.com to gmx.de
Ralf Kusmierz
2004-01-17 20:53:12 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Peter Seiler
ist letztere eigentlich noch irgendwo aktiv? Ich hoffe allerdings dass
/nicht/
Aber sischa datt - wie eh und je in ihrer Stammkneip^W^W daa.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
"*R60* *Substantive* werden groß geschrieben." Grammatische Schreibweisen:
adres|sie|ren Ap|pell At|mo|sphäre Autor biß|chen El|lip|se Emis|si|on her-
aus Im|mis|si|on in|ter|es|siert kor|re|liert kor|ri|giert Laie mei|stens
of|fi|zi|ell par|al|lel re|ell Sa|tel|lit Stan|dard Steg|reif vor|aus
Marx @ www.paf.li
2004-01-17 19:02:47 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
In www.paf.li/gravitationsexperiment.htm sind jetzt
noch die Gg-Ablesungen bis zum Abbruch der Reihe
am 16.1. nachgeführt; die nächste Reihe wir mit der
automatischen Erfassung der Werte aufgenommen.
Du hast auf Deiner Seite neu aufgenommen die
Formulierung, dass sich Realzeitmessung und
Ephemeriden von Merkur unterscheiden. Um wieviele
Stunden dreht es sich denn da bei der Erreichung
der kleinsten Erde- Merkur- Distanzen?
Die kürzeste Distanz dauert logischerweise nur Minuten.
Ich habe nirgends Angaben dazu finden können.
Ich leider eben auch nicht.
Horst Holl
2004-01-22 11:38:45 UTC
Permalink
Es wurde ja behauptet, dass deine Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine Korrelation der
Gewichtsabweichungen mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.

Gruss

Horst
Ralf Kusmierz
2004-01-22 20:26:12 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine Korrelation der
Gewichtsabweichungen mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
So einfach ist das nicht. Es wäre zu überprüfen bzw. zu argwöhnen, daß
die Anordnung auf die Luft_dichte_ wegen des Auftriebseinflusses
reagiert. Auch bei konstantem Luftdruck ist die Dichte aber von der
lokalen Temperatur abhängig - wenn sich der Luftdruck ändert, könnte
sich die Temperatur gleichsinnig ändern und den Auftriebseffekt
teilweise kompensieren.

Ferner gibt es, zumindest an windigen Tagen, auch kurzfristige
Luftdruckschwankungen, die man natürlich nur lokal registrieren kann.
Wenn der Wackelbalken aufgrund der schlechten Lagerkonstruktion
Hemmung und Losbrechmomente aufweist, kann es sein, daß eine kleine
Luftdruckänderung durch den kurzen veränderten Auftrieb einen kleinen
Ruck bzw. Sprung verursacht, der aber nicht mehr reversibel ist, d. h.
die Auslenkung geht mit einem Rückgang der Druckänderung selbst nicht
auch zurück.


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt heraus Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Marx @ www.paf.li
2004-01-23 10:50:40 UTC
Permalink
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine
Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine
Korrelation der Gewichtsabweichungen
mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch
nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken (im Experiment A, vgl
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
mit den 5 verschiedenen Substanzen bewegen
sich die Balken derweil auch unterschiedlich).
Michael Bertschik
2004-01-23 11:49:47 UTC
Permalink
Hallo Marx,
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine
Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine
Korrelation der Gewichtsabweichungen
mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch
nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken
Möglicherweise ist dieser Effekt gerade der Veränderung des Luftdrucks
und der Luftfeuchtigkeit geschuldet.

Aber überprüfen willst Du das ja nicht...

Ciao,
MB
Heinz Blüml
2004-01-23 19:03:40 UTC
Permalink
On Fri, 23 Jan 2004 12:49:47 +0100, Michael Bertschik
Post by Michael Bertschik
Hallo Marx,
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine
Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine
Korrelation der Gewichtsabweichungen
mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch
nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken
Möglicherweise ist dieser Effekt gerade der Veränderung des Luftdrucks
und der Luftfeuchtigkeit geschuldet.
Aber überprüfen willst Du das ja nicht...
Augenmass zum selber schauen (und denken) ist wohl nicht deines.
Glaubst du wirklich, dass die beobachteten Differenzen vom Luftdruck
und Luftfeuchtigkeit kommenkönnten?
(Dann zweifle ich an deiner Lebenstauglichkeit)
Ich vermute eher zwanghaftes Abgrenzungsbestreben, Verweigerung der
Wahrnehmung der Wirklichkeit.
Die 2 % Auswirkung von Luftdruck ist völlig lächerlich bei den
Abmessungen, und Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, die sich so rasch so
stark ändern und auswirken könnte ebenfalls.
Du könntest Geister Vermuten, die sich beim Vorbeifliegen die
Apparatur anschauen, und, am Merkurium sitzend, Ambrosia zu sich
nehmen.
Vielleicht könnte eine UV-Kamera die entlarven.

h
Klaus Bregel
2004-01-23 19:43:12 UTC
Permalink
super! ich krieg mich nicht mehr
ein...
der netdigest eintrag ist ja wohl sicher.
hab hier auch schon ne uv lampe zur
geistererkennung

:-)
Rainer Willis
2004-01-24 03:05:34 UTC
Permalink
Post by Klaus Bregel
super! ich krieg mich nicht mehr
ein...
Ich auch nicht. Anfangs dachte ich, marx wäre ein troll, aber nö, wer
solchen Unsinn mit solcher Vehemenz verteidigt muss einfach selbst
daran glauben.
Post by Klaus Bregel
der netdigest eintrag ist ja wohl sicher.
Danke für den Hinweis, ich kannte bisher nur www.crank.net.
Post by Klaus Bregel
hab hier auch schon ne uv lampe zur
geistererkennung
UV nützt nichts.
Der Marx'sche Holzbalken kann sogar Geister unerkennbar machen.
Post by Klaus Bregel
:-)
:-)

Gruß, Rainer
Klaus Bregel
2004-01-24 08:11:33 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Danke für den Hinweis, ich kannte bisher nur www.crank.net.
moin moin,
danke, den kannte ich noch nicht. super teil.
Horst Holl
2004-01-24 11:26:51 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Ich auch nicht. Anfangs dachte ich, marx wäre ein troll, aber nö, wer
solchen Unsinn mit solcher Vehemenz verteidigt muss einfach selbst
daran glauben.
Herr Marx ist ein Anhaenger von Velikovsky. Seine Versuche dessen
Theorien empirisch zu pruefen sind doch sehr lobenswert. Leider
scheint Marx moegliche Fehlerquellen seiner Experimente zu
vernachlaessigen.
Post by Rainer Willis
Danke für den Hinweis, ich kannte bisher nur www.crank.net.
dieser Link bietet eine ueberwaeltigenfe vielfalt :-)
gibts sowas auch auf Deutsch?


gruss
Horst
Klaus Bregel
2004-01-24 18:48:05 UTC
Permalink
Post by Horst Holl
Post by Rainer Willis
Ich auch nicht. Anfangs dachte ich, marx wäre ein troll, aber nö, wer
solchen Unsinn mit solcher Vehemenz verteidigt muss einfach selbst
daran glauben.
Herr Marx ist ein Anhaenger von Velikovsky. Seine Versuche dessen
Theorien empirisch zu pruefen sind doch sehr lobenswert. Leider
scheint Marx moegliche Fehlerquellen seiner Experimente zu
vernachlaessigen.
Post by Rainer Willis
Danke für den Hinweis, ich kannte bisher nur www.crank.net.
dieser Link bietet eine ueberwaeltigenfe vielfalt :-)
gibts sowas auch auf Deutsch?
gruss
Horst
ja
de.alt.netdigest
der hat das alles auf teutonisch
Michael Bertschik
2004-01-26 16:28:55 UTC
Permalink
Hallo Heinz,
Post by Heinz Blüml
Post by Michael Bertschik
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine
Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine
Korrelation der Gewichtsabweichungen
mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch
nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken
Möglicherweise ist dieser Effekt gerade der Veränderung des Luftdrucks
und der Luftfeuchtigkeit geschuldet.
Aber überprüfen willst Du das ja nicht...
Augenmass zum selber schauen (und denken) ist wohl nicht deines.
Ich soll also zu Marx fahren und eine mögliche Korrelation nachweisen?

Das sind Marx Behauptungen und Marx Experiment - nicht meines.

Ich staune nur darüber, wie er einen Effekt ausschließen will und genau
den Einfluß nicht überprüft.
Post by Heinz Blüml
Glaubst du wirklich, dass die beobachteten Differenzen vom Luftdruck
und Luftfeuchtigkeit kommenkönnten?
Vielleicht. Zum Teil könnte das durchaus sein. Warum auch nicht?

Umd das herauszufinden, prüft man das eben nach. Das sind die Grundlagen
des Experimentierens.
Post by Heinz Blüml
(Dann zweifle ich an deiner Lebenstauglichkeit)
Ich vermute eher zwanghaftes Abgrenzungsbestreben, Verweigerung der
Wahrnehmung der Wirklichkeit.
Stimmt. Marx will bestimmte mögliche Ursachen nicht nachprüfen, weil er
sich auf eine Sache eingeschossen hat.
Post by Heinz Blüml
Die 2 % Auswirkung von Luftdruck ist völlig lächerlich bei den
Abmessungen, und Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, die sich so rasch so
stark ändern und auswirken könnte ebenfalls.
Ob es *wirklich* lächerlich ist, ist eine Sache, die man nachprüft. Da
kann es durchaus erstaunliche Zusammenhänge geben. So weit es geht,
schließt man solche Sachen aus bzw. prüft einen entsprechenden Einfluß
nach. Das ist das *mindeste*, was man tut als ernstzunehmender
Experimentator.

Aber zu sagen "daran kann es bestimmt nicht liegen" ohne es überprüft zu
haben, ist wenigstens fahrlässig.
Post by Heinz Blüml
Du könntest Geister Vermuten, die sich beim Vorbeifliegen die
Apparatur anschauen, und, am Merkurium sitzend, Ambrosia zu sich
nehmen.
Auch das, wenn Du möchtest.
Post by Heinz Blüml
Vielleicht könnte eine UV-Kamera die entlarven.
Wenn man sie darüber nachweisen kann... warum nicht?

Ciao,
MB
Heinz Blüml
2004-01-26 17:03:35 UTC
Permalink
On Mon, 26 Jan 2004 17:28:55 +0100, Michael Bertschik
Post by Michael Bertschik
Hallo Heinz,
Post by Heinz Blüml
Post by Michael Bertschik
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Horst Holl
Es wurde ja behauptet, dass deine
Versuchsanordnung ein Barometer sei.
Das könnte man pruefen, wenn man eine
Korrelation der Gewichtsabweichungen
mit dem Luftdruck rechnet.
Luftdruckwerte für Basel sollten doch
nachtraeglich von Meterologen zu
erhalten sein.
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken
Möglicherweise ist dieser Effekt gerade der Veränderung des Luftdrucks
und der Luftfeuchtigkeit geschuldet.
Aber überprüfen willst Du das ja nicht...
Augenmass zum selber schauen (und denken) ist wohl nicht deines.
Ich soll also zu Marx fahren und eine mögliche Korrelation nachweisen?
Nein.
Bevor du dich aufregst, das Hirn einschalten und selber denken.
Du tust ja gerade so, als wolltest du ein (bewusst negatives)
Gutachten (=Schlechtachter) über das abgeschlossene und mit einem
Endbericht versehene Experiment schreiben.
Post by Michael Bertschik
Das sind Marx Behauptungen und Marx Experiment - nicht meines.
Ich staune nur darüber, wie er einen Effekt ausschließen will und genau
den Einfluß nicht überprüft.
Ich schliesse ihn nicht aus, sondern erachte ihn als gering, also fürs
erste vernachlässigbar.
Post by Michael Bertschik
Post by Heinz Blüml
Glaubst du wirklich, dass die beobachteten Differenzen vom Luftdruck
und Luftfeuchtigkeit kommenkönnten?
Vielleicht. Zum Teil könnte das durchaus sein. Warum auch nicht?
Von der Grössenordnung her?
Dann wirst du vermutlich über dich selber lachen, und sei es auch nur
im tiefen Keller.
Post by Michael Bertschik
Umd das herauszufinden, prüft man das eben nach. Das sind die Grundlagen
des Experimentierens.
Ja?
Ich sag dir was, experimentieren ist experimentieren. Da dürfen ruhig
Fehler, Irrtümer, Fehlannahmen vorkommen.
Erst wenn man nicht mehr davon loskommt wirds tragisch.
Marx ist der einzige, der etwas tut. Alle anderen schauen und reden
nur blöd und sinnentleert.
Post by Michael Bertschik
Post by Heinz Blüml
(Dann zweifle ich an deiner Lebenstauglichkeit)
Ich vermute eher zwanghaftes Abgrenzungsbestreben, Verweigerung der
Wahrnehmung der Wirklichkeit.
Stimmt. Marx will bestimmte mögliche Ursachen nicht nachprüfen, weil er
sich auf eine Sache eingeschossen hat.
Post by Heinz Blüml
Die 2 % Auswirkung von Luftdruck ist völlig lächerlich bei den
Abmessungen, und Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, die sich so rasch so
stark ändern und auswirken könnte ebenfalls.
Ob es *wirklich* lächerlich ist, ist eine Sache, die man nachprüft. Da
kann es durchaus erstaunliche Zusammenhänge geben. So weit es geht,
schließt man solche Sachen aus bzw. prüft einen entsprechenden Einfluß
nach. Das ist das *mindeste*, was man tut als ernstzunehmender
Experimentator.
Also da stimme ich mit Marx üvberin, dass diese Einwände an den Haaren
herbeigezogen und dummlächerlich sind.
Post by Michael Bertschik
Aber zu sagen "daran kann es bestimmt nicht liegen" ohne es überprüft zu
haben, ist wenigstens fahrlässig.
Die gemessene Grössenordnung und die gesamten, im Versuch erkennbaren
Umstände schliessen das weitgehend aus.
Es gibt ja auch "Kontrollmessungen", wo gleiche Fehler gleiche
Abweichungen zeigen täten.
Post by Michael Bertschik
Post by Heinz Blüml
Du könntest Geister Vermuten, die sich beim Vorbeifliegen die
Apparatur anschauen, und, am Merkurium sitzend, Ambrosia zu sich
nehmen.
Auch das, wenn Du möchtest.
Post by Heinz Blüml
Vielleicht könnte eine UV-Kamera die entlarven.
Wenn man sie darüber nachweisen kann... warum nicht?
Es gibt möglicherweise welche, die sich nicht im UVLicht zeigen.
Das wäre für mich ein"ernsthafter" Einwand, denn darüber gibt es kaum
Erfahrung.

h
Klaus Bregel
2004-01-23 18:32:12 UTC
Permalink
Holz?!
Huahaha rotfl. Hey Dein Internet Auftritt
hat echt 'nen geilen Unterhaltungswert.
Marx @ www.paf.li
2004-01-23 19:45:57 UTC
Permalink
Post by Klaus Bregel
Holz?!
Huahaha rotfl. Hey Dein Internet Auftritt
hat echt 'nen geilen Unterhaltungswert.
Holz &/o PVC zeigen identische Ergebnisse.
Du solltest die Tabellen gründlicher lesen in
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm,
Du sci.verdummter Kindskopf.
Klaus Bregel
2004-01-23 19:58:33 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Klaus Bregel
Holz?!
Huahaha rotfl. Hey Dein Internet Auftritt
hat echt 'nen geilen Unterhaltungswert.
Holz &/o PVC zeigen identische Ergebnisse.
Du solltest die Tabellen gründlicher lesen in
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm,
Du sci.verdummter Kindskopf.
jau, du meinst das wirklich ernst?
den kindskopf nehm ich mal als kompliment.
fuer weitere belustigungen bin ich immer
zu haben. übrigens haette ich hier noch
ne uv-lampe zur geistererkennung. sollte
helfen die ursache DEINER gravitationsschwankungen
zu erkennen.
Dr. Rainer Munzinger
2004-01-23 19:58:35 UTC
Permalink
Hall Marx,
Post by Marx @ www.paf.li
Du sci.verdummter Kindskopf.
Mir scheint, für Dich ist die Teilnahme an dieser Science - Gruppe eher
eine Überforderung.

Rainer
Benno Hartwig
2004-01-26 07:04:09 UTC
Permalink
...Du sci.verdummter Kindskopf.
Ganz im ernst und wirklich ohne jede Ironie:
In dem Moment, in dem du mir bei irgendeiner Aussage zustimmen
würdest, würde ich sofort noch einmal sehr ernsthaft beginnen
zu überprüfen, ob ich mich ggf. falsch ausdrückte
oder ob mit ein Fehler unterlaufen ist.
Dass du jemanden für dumm hältst, gilt
eher als Bestätigung und wird mit einem
beruhigten Lächeln zur Kenntnis genommen.

Benno
Heinz Blüml
2004-01-23 20:05:54 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken (im Experiment A, vgl
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
mit den 5 verschiedenen Substanzen bewegen
sich die Balken derweil auch unterschiedlich).
Mich faszinieren diese Beobachtungen.
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?

h
Klaus Bregel
2004-01-23 20:19:16 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
warte bis 24.00 h dann ist geisterstunde.
dann schlaegt der psi-zeiger wieder maximal
aus.

;-)
Heinz Blüml
2004-01-23 20:30:34 UTC
Permalink
On Fri, 23 Jan 2004 21:19:16 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
warte bis 24.00 h dann ist geisterstunde.
dann schlaegt der psi-zeiger wieder maximal
aus.
;-)
Armer Tropf.

h
Klaus Bregel
2004-01-23 20:39:54 UTC
Permalink
???
Klaus Bregel
2004-01-23 21:20:54 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
On Fri, 23 Jan 2004 21:19:16 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
warte bis 24.00 h dann ist geisterstunde.
dann schlaegt der psi-zeiger wieder maximal
aus.
;-)
Armer Tropf.
h
sachdienliche hinweise bitte abzugeben bei:

http://www.geo600.uni-hannover.de/

guten abend noch...
Heinz Blüml
2004-01-23 21:36:38 UTC
Permalink
On Fri, 23 Jan 2004 22:20:54 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
On Fri, 23 Jan 2004 21:19:16 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
warte bis 24.00 h dann ist geisterstunde.
dann schlaegt der psi-zeiger wieder maximal
aus.
;-)
Armer Tropf.
h
http://www.geo600.uni-hannover.de/
guten abend noch...
Schlaf gut und träum was Schönes, das ist das Sinnvollste, was du für
dich und die Welt tun kannst.

h
Klaus Bregel
2004-01-23 21:47:03 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
On Fri, 23 Jan 2004 22:20:54 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
On Fri, 23 Jan 2004 21:19:16 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
warte bis 24.00 h dann ist geisterstunde.
dann schlaegt der psi-zeiger wieder maximal
aus.
;-)
Armer Tropf.
h
http://www.geo600.uni-hannover.de/
guten abend noch...
Schlaf gut und träum was Schönes, das ist das Sinnvollste, was du für
dich und die Welt tun kannst.
h
ja, thx, das werde ich.
ich dachte eigentlich dass wir in die
gleiche tute pusten.
aber, damit das hier nicht noch mehr
off topic wird, - hastu mal den link
besucht? die beschaeftigen sich mit
gravitationsschwankungen und das nicht
mit ner kuechenwaage und holzhebel.
das war ja wohl das urspruengliche topic.
Klaus Bregel
2004-01-23 22:08:59 UTC
Permalink
uups, aber nach kurzer
googelei ist mir klar geworden
welchen troll ich hier gerade
füttere...
und tschuess
Volker Gringmuth
2004-01-23 22:30:31 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Klaus Bregel
Post by Heinz Blüml
Armer Tropf.
h
http://www.geo600.uni-hannover.de/
guten abend noch...
Schlaf gut und träum was Schönes, das ist das Sinnvollste, was du für
dich und die Welt tun kannst.
Ich fände es *äußerst* nett, wenn ihr derartige Schmeicheleien
zumindest nicht auch nach ds.astronomie posten würdet.

Das ist einklich eine sehr nette Gruppe, in der man solche
Höflichkeiten eher selten liest.

Danke.


f'up2 ->
vG
--
~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~ http://einklich.net/ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Halbe Stunde nichts zu tun? <http://einklich.net/rec/yams> hilft.
Klaus Bregel
2004-01-24 03:40:34 UTC
Permalink
wohin denn sonst posten?
nach physik? ich habe mich nur mal
köstlich amüsiert und 2 links gesetzt
die sich auf weltweit fuehrende
forschergruppen beziehen die sich
mit gravitation beschaeftigen.
wenn gravitation kein astronomisches
thema ist weiss ich leider auch nicht
wohin ich das posten soll. ausserdem
habe ich hier niemand beleidigt sondern
wollte dem topic immer gerecht bleiben.

so long...
Ralf Kusmierz
2004-01-24 10:44:47 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Klaus Bregel
wohin denn sonst posten?
Egal. Aber bevor Du den Inhalt von
<http://www.einklich.net/usenet/zitier.htm> begriffen hast, erst mal
gar nicht mehr. Und dann sagst Du bescheid, daß ich Dich wieder aus
der Quarantäne entlassen kann. Und kauf Dir ein Tastenbrett mit
funktionierender Hochstelltaste.
Post by Klaus Bregel
so long...
Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt heraus Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Jan Horstmann
2004-01-23 22:59:04 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Mich faszinieren diese Beobachtungen.
das war klar. was misst deiner erkenntnis nach die waage von
unserem guten marx? masse oder gewicht?
Heinz Blüml
2004-01-24 09:07:37 UTC
Permalink
On Fri, 23 Jan 2004 23:59:04 +0100, "Jan Horstmann"
Post by Jan Horstmann
Post by Heinz Blüml
Mich faszinieren diese Beobachtungen.
das war klar. was misst deiner erkenntnis nach die waage von
unserem guten marx? masse oder gewicht?
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Mehr meine ich, kann man darüber nicht aussagen.
Denn
nach der Theorie, die dahintersteht, wäre wohl einiges neu zu denken.

h
Lars Mueller
2004-01-24 10:47:00 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Masse != Gewicht. Außerdem wiedersprichst du damit so ganz nebenbei den
von dir unterstützten Behauptungen.
Post by Heinz Blüml
Mehr meine ich, kann man darüber nicht aussagen.
Denn
nach der Theorie, die dahintersteht, wäre wohl einiges neu zu denken.
1.) Warum sollte man wegen einer haltlosen Theorie irgend etwas neu
überdenken müssen?

2.) Es gibt Gravitationswellenexperimente. Meinst du nicht, daß diese
Meßeinrichtungen bei Gravitationsänderungen in solchen Bereichen
längst Alarm geschlagen hätten?

Lars

PS: Ja, ich weiß: Ich füttere einen Troll.
Deine Zeilenlängen sind defekt und du schreibst Einleitungsromane.
Carsten 'Mad Acme' Mueller
2004-01-24 11:07:04 UTC
Permalink
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Masse != Gewicht. Außerdem wiedersprichst du damit so ganz
nebenbei den von dir unterstützten Behauptungen.
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Messen kannst du Masse als solche eh nicht sondern nur deren Wirkung.
Die Wirkung von Massen aufeinander sind Kraefte und die wirken auf den
Waegemechanismus.
Deshalb messen Waagen auch nicht ausschliesslich Gewichtskraefte
sondern die Summe der Kraefte, die auf den Waegeapparat wirken.
Auch das ist mit minimalster Ueberlegung evident.
Wenn man darueber nachdenkt, misst man eh nur Wirkungen. Ohne
Wechselwirkung damit keine Messung.
IMHO hat sich die Diskussion laengst erledigt. Es ist nur noch NEIN,
JA, NEIN, JA......

Warum denke ich bei diesem Thema an Josef Mallits?
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
Thomas Weisbach
2004-01-24 12:10:53 UTC
Permalink
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Warum denke ich bei diesem Thema an Josef Mallits?
Lebt olle Jupp eigentlich noch? Oder hat die Zeit das Problem gelöst?

BTW: X-Post ohne F'up sind böse!

X-Post über 3 Gruppen, FollowUp-To de.sci.astronomie
--
Tschüß!
Thomas
Heinz Blüml
2004-01-24 16:42:03 UTC
Permalink
On 24 Jan 2004 11:07:04 GMT, "Carsten 'Mad Acme' Mueller"
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Masse != Gewicht. Außerdem wiedersprichst du damit so ganz
nebenbei den von dir unterstützten Behauptungen.
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Messen kannst du Masse als solche eh nicht sondern nur deren Wirkung.
Die Wirkung von Massen aufeinander sind Kraefte und die wirken auf den
Waegemechanismus.
Deine diesbezüglich Philosophie solltest du mit Metronomen führen, die
werden dich aufklären, dass dein Problem ein allgemeines ist.
Aber einen klaren Kopf nicht verschrecken kann.
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Deshalb messen Waagen auch nicht ausschliesslich Gewichtskraefte
sondern die Summe der Kraefte, die auf den Waegeapparat wirken.
Auch das ist mit minimalster Ueberlegung evident.
Du kannst di rübver alles Gedanken machen. ist aber nicht nötig für
die Welt, denn deine Probleme sind längst gelöst.
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Wenn man darueber nachdenkt, misst man eh nur Wirkungen. Ohne
Wechselwirkung damit keine Messung.
IMHO hat sich die Diskussion laengst erledigt. Es ist nur noch NEIN,
JA, NEIN, JA......
Probier, bevor du dich ganz verlierst, ein Konzept auszudenken, wie
man Massen messen kann.

Dass das, was man auf der Waage in kg misst, Gewicht genannt wird,
kann dir jedes Kind bestätigen.
Aber nur halbgebildete Physiker meinen, ohne es belegen zu können,
dass Gewicht was anderes bedeutet.
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Warum denke ich bei diesem Thema an Josef Mallits?
Solte ich den kennen?

h
Holger Bruns
2004-01-24 16:56:25 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
Das finde ich süß! Mit dem Brustton der Überzeugung F=m*a verleugnend,
das kann nur unser Heinz Blüml sein, der mich mal im dsWC so köstlich
unterhalten hat.
Post by Heinz Blüml
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Nein, sie messen Kräfte und erlauben wegen der Konstanz der
Erdbeschleunigung den Rückschluß von der gemessenen Kraft auf die Masse,
die dann in kg angezeigt wird.
Post by Heinz Blüml
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Heinzilein, wollen wir etwa wieder zurück ins dsWC? Zu den _richtigen_
Experten, die dein Fachwissen° sicher schon vermissen?
Post by Heinz Blüml
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Jetzt ist aber gut. Komm Heinzi, laß die Physiker mal in Ruhe. Wir gehen
jetzt an einen geeigneten Ort, an dem du dich ungestört austoben kannst.

HTH°, dbH
Peter Niessen
2004-01-24 18:46:51 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
On 24 Jan 2004 11:07:04 GMT, "Carsten 'Mad Acme' Mueller"
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Masse != Gewicht. Außerdem wiedersprichst du damit so ganz
nebenbei den von dir unterstützten Behauptungen.
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Messen kannst du Masse als solche eh nicht sondern nur deren Wirkung.
Die Wirkung von Massen aufeinander sind Kraefte und die wirken auf den
Waegemechanismus.
Deine diesbezüglich Philosophie solltest du mit Metronomen führen, die
werden dich aufklären, dass dein Problem ein allgemeines ist.
Aber einen klaren Kopf nicht verschrecken kann.
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))

Peter
Heinz Blüml
2004-01-24 19:15:35 UTC
Permalink
On Sat, 24 Jan 2004 19:46:51 +0100, "Peter Niessen"
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
On 24 Jan 2004 11:07:04 GMT, "Carsten 'Mad Acme' Mueller"
Deine diesbezüglich Philosophie solltest du mit Metronomen führen, die
werden dich aufklären, dass dein Problem ein allgemeines ist.
Aber einen klaren Kopf nicht verschrecken kann.
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
So ein Wunderding (du musst das natürlich bei der Bestellung angeben,
kostet Aufpreis;) kann auch auf Fliehkraftbetrieb umgeschaltet werden.
Den dafür erforderlichenKnopf findest du in der Gebrauchsanleitung;)

h
Peter Niessen
2004-01-24 22:44:43 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
On Sat, 24 Jan 2004 19:46:51 +0100, "Peter Niessen"
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
On 24 Jan 2004 11:07:04 GMT, "Carsten 'Mad Acme' Mueller"
Deine diesbezüglich Philosophie solltest du mit Metronomen führen, die
werden dich aufklären, dass dein Problem ein allgemeines ist.
Aber einen klaren Kopf nicht verschrecken kann.
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
So ein Wunderding (du musst das natürlich bei der Bestellung angeben,
kostet Aufpreis;) kann auch auf Fliehkraftbetrieb umgeschaltet werden.
Den dafür erforderlichenKnopf findest du in der Gebrauchsanleitung;)
Interessant :-)
Du magst ja dann irgendeine Kraft messen, aber woher weisst Du
1. Wie gross ist ist die Kraft? Sprich womit vergleichtst Du denn?
2. Wie gross ist ist die Masse? Sprich womit vergleichtst Du denn?

So ganz nebenbei:
Du weisst was die Avogadrosche Zahl NA = 6.0221367 * 1023 mol-1
bedeutet?
Heinz Blüml
2004-01-25 15:03:18 UTC
Permalink
On Sat, 24 Jan 2004 23:44:43 +0100, "Peter Niessen"
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
On Sat, 24 Jan 2004 19:46:51 +0100, "Peter Niessen"
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
On 24 Jan 2004 11:07:04 GMT, "Carsten 'Mad Acme' Mueller"
Deine diesbezüglich Philosophie solltest du mit Metronomen führen, die
werden dich aufklären, dass dein Problem ein allgemeines ist.
Aber einen klaren Kopf nicht verschrecken kann.
Waagen sind dafür erdacht und gebaut Massen zu messen.
Es ist nicht soo schwer, wie du dir tust.
Jede Balkenwaage kann und tut das, ohne Probleme.
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
So ein Wunderding (du musst das natürlich bei der Bestellung angeben,
kostet Aufpreis;) kann auch auf Fliehkraftbetrieb umgeschaltet werden.
Den dafür erforderlichenKnopf findest du in der Gebrauchsanleitung;)
Interessant :-)
Du magst ja dann irgendeine Kraft messen, aber woher weisst Du
1. Wie gross ist ist die Kraft? Sprich womit vergleichtst Du denn?
2. Wie gross ist ist die Masse? Sprich womit vergleichtst Du denn?
Wenn ich in ein Raumschiff gehe, vergewissere ich mich vorher, ob
geeichte (nicht älter als 4 Jahre) Gewichtstücke an Bord sind.
Die nehm ich dann, ich hab ja Zeit, und leg eines nach dem anderen auf
die zwischendurch rotationsfreie Waage, bis sich beim Rotieren die
Waage im Gleichgewicht befindet. Davon wird dann eine Digitalaufnahme
gemacht und der Rechnung wie ein Weigebeleg beigelegt.
Man könnte diiese Waage auch automatisieren, indem man mit einem
Venturirohr Schrotkugeln (geeicht und gezählt) in die Waagschale
einbläst.
Wie gesagt in der Raumstation hat man ja, nach Einstein;) Zeit und
kann sichganz der Lösung solcher Probleme widmen. Es gibt in
Raumstationen weder Fernsehen noch Heurigenstuben, nicht einmal ein
Kaffeehaus, also kann man die ganze Zeit über Probleme lösen.
(Wenn man Gewichtsstücke mithat)
Post by Peter Niessen
Du weisst was die Avogadrosche Zahl NA = 6.0221367 * 1023 mol-1
bedeutet?
Ja.
Warum?
Machst du eine Ratesendung?

h
Rainer Willis
2004-01-25 11:39:27 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
Heinz, bist du so blöd oder tust du nur so?

Oder wie der gestrenge Professor in einem Roman von Isaac Asimov bemerkte:
"Es gibt keine künstliche Schwerkraft. Es gibt nur Trägheit."

Und zu Lars' freundlichem Einwand
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
Ein schwereloser Körper wiegt nichts, trotzdem hat er noch seine Masse.

Gruß, Rainer
Heinz Blüml
2004-01-25 15:10:35 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
Heinz, bist du so blöd oder tust du nur so?
Du hast das also nicht verstanden?
Bist du der Beamte im Patentamt, dem ich meine Erfindung vorlegen
werde (muss)?
Dann ersuche ich dich, vorher schlau zu machen, Sonst komm ich mit
einer Amtshaftungsklabe;)
Post by Rainer Willis
"Es gibt keine künstliche Schwerkraft. Es gibt nur Trägheit."
Und zu Lars' freundlichem Einwand
(das Freundliche hat mich besonders gefreut, ja meinen Tag gerettet;)
Post by Rainer Willis
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
Ein schwereloser Körper wiegt nichts, trotzdem hat er noch seine Masse.
Gewicht ist eine Eigenschaft, keine Tätigkeit.
Vergiss nicht, Gewicht wird in kg angegeben.
Ist dir das noch nie durch den Kopf gegangen?
Weil die Ermittlung von Gewicht im Weltraum schwierig ist, werden auch
alle mitgeführte Waren auf der Erde (der Wiegeort ist egal, Masse ist
invariant) gewogen, verpackt und plombiert, und das Gewicht in kg
unauslöschbar auf die Packung geschrieben.
So dass kein Betrug vorkommen kann.

h
zaunstock
2004-01-25 18:38:06 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Rainer Willis
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Ja. Nichts einfacher als das. Entweder wartet man auf eine
Kurskorrektur, da gibt es immer Fliehkräfte. oder man schwingt die
Waage rotierend um eine halbwegs konstante Achse.
Heinz, bist du so blöd oder tust du nur so?
In einer rotierenden Kapsel, kann man die Masse genauso bestimmen wie
auf der Erde oder auf dem Mond.
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Gleiche Massen haben am gleichen Ort das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Bei Kraftmessung: Fliehk.= m*v^2/r, m = F*r/v^2
Post by Heinz Blüml
Post by Rainer Willis
Post by Heinz Blüml
Post by Peter Niessen
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
In der Physik gibt es eine andere Definition! Das ist eine Tatsache!

Gewicht = Masse*Erdbeschleunigung
G = m * g g = 9,81m/s^2

Das Gewicht von 1Kg: G = 1kg*9,81m/s^2 = 9,81Newton

1Kg wiegt auf der Erde(Paris) 9,81 N.
Was ist dagegen eizuwenden??
(1N ist die Kraft, die der Masse 1Kg die Beschleunigung 1m/s^2 erteilt).
Post by Heinz Blüml
Post by Rainer Willis
Ein schwereloser Körper wiegt nichts, trotzdem hat er noch seine Masse.
Gewicht ist eine Eigenschaft, keine Tätigkeit.
Was hat der obige Satz mit einer Tätigkeit zu tun?
Post by Heinz Blüml
Vergiss nicht, Gewicht wird in kg angegeben.
Ist dir das noch nie durch den Kopf gegangen?
Ist dir noch nie durch den Kopf gegengen, dass zwei Massen dann gleich gross
sind, wenn sie gleich träge sind. D.h., wenn sie durch die gleich Kraft
die gleiche Beschleunigung erfahren. Diese Methode funktioniert überall,
auch weit draussen im Weltall.
Da man draufgekommen ist, dass gleiche Massen am gleichen Ort das gleiche
Gewicht haben, verwendet man diese bequemere Methode zur Massenbestimmung.
Aber in erster Linie gilt:Gleiche Trägheit-gleiche Masse.
Post by Heinz Blüml
Weil die Ermittlung von Gewicht im Weltraum schwierig ist,
Es geht um das Prinzip der Messung und nicht darum, ob es schwierig ist.

Übrigens: Dein Gefasel über Masse und Gewicht nervt!

MfG
Hans
Heinz Blüml
2004-01-25 21:02:57 UTC
Permalink
Post by zaunstock
Post by Heinz Blüml
Post by Rainer Willis
Post by Heinz Blüml
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
In der Umgangssprache wird schon Masse mit Gewicht gleichgesetzt.
Nicht nur in der Umgangssprache, überhaupt.
Es gibt keine andere Definition.
In der Physik gibt es eine andere Definition! Das ist eine Tatsache!
In deinem Traumbuch?
Oder wo?
Post by zaunstock
Gewicht = Masse*Erdbeschleunigung
G = m * g g = 9,81m/s^2
Das Gewicht von 1Kg: G = 1kg*9,81m/s^2 = 9,81Newton
1Kg wiegt auf der Erde(Paris) 9,81 N.
Was ist dagegen eizuwenden??
(1N ist die Kraft, die der Masse 1Kg die Beschleunigung 1m/s^2 erteilt).
Hast du schon einmal dein Gewicht gemessen, daheim?
Also nicht im Labor, wo dir andere einsagen konnten?
Und, wie hast du das gemacht?
Auf die Waage gestiegen, und die kg (!) abgelesen.
Wer immer dir den Unsinn eingerdet hat, verklag ihn wegen
Volksverdummung.
Post by zaunstock
Post by Heinz Blüml
Post by Rainer Willis
Ein schwereloser Körper wiegt nichts, trotzdem hat er noch seine Masse.
Gewicht ist eine Eigenschaft, keine Tätigkeit.
Was hat der obige Satz mit einer Tätigkeit zu tun?
Probiers mit denken.
Wenns nicht geht, helf ich dir.
Gewicht nennt man die Masse, die ist träge, weil sie nichts tut.
Post by zaunstock
Post by Heinz Blüml
Vergiss nicht, Gewicht wird in kg angegeben.
Ist dir das noch nie durch den Kopf gegangen?
Ist dir noch zu helfen?
Post by zaunstock
Ist dir noch nie durch den Kopf gegengen, dass zwei Massen dann gleich gross
sind, wenn sie gleich träge sind. D.h., wenn sie durch die gleich Kraft
die gleiche Beschleunigung erfahren. Diese Methode funktioniert überall,
auch weit draussen im Weltall.
Ja.
Hab ich jemals as anderes behauptet oder nahegelegt?
Post by zaunstock
Da man draufgekommen ist, dass gleiche Massen am gleichen Ort das gleiche
Gewicht haben, verwendet man diese bequemere Methode zur Massenbestimmung.
Naja. Eine gute Phantsie ist auch was.
Tatsächlich ist (war) es so, dass man seit urdenklichen Zeiten gewogen
hat, mit Balkenwaagen, ohne sich gross Gedanken darüber zu machen, was
man da genau tut.
Man hat immer die Masse festgestellt, weil man immer geeichte Masse
mit zu bestimmender Masse gleichgesetzt hat.
Und immer hat man dazu Gewicht gesagt.
Zur Masse.
Auch heute.

h
Klaus Bregel
2004-01-26 00:01:26 UTC
Permalink
au weia- du bist ja sogar noch
lernresistent. anstatt dich zu bedanken,
dass dir da mal jemand physikunterricht
der 6.en klasse erteilt, gehst du ihn
auch noch an. tztztz
aber aufgrund deiner äusserst amüsanten
postings lese und lache ich immer wieder
gerne. genauso wie bei dem marx. hast du
eine homepage? würde ja gerne mal tiefer
in dein universum eintauchen.

so long!
Heinz Blüml
2004-01-26 07:04:31 UTC
Permalink
On Mon, 26 Jan 2004 01:01:26 +0100, "Klaus Bregel"
Post by Klaus Bregel
au weia- du bist ja sogar noch
lernresistent. anstatt dich zu bedanken,
dass dir da mal jemand physikunterricht
der 6.en klasse erteilt, gehst du ihn
auch noch an. tztztz
Im Laufe der Diskussion hab ich bemerkt, dass ich in ein ziemliches
Wesepennest gestochen habe.
Dass denkende Menschen, sogar in Unterrichtsbehelfen die Meinung
vertreten können, dass Gewicht, das seit jeher und völlig
unwiderrufen, die Masse eines Körpers in kg bezeichnet, die man durch
Wiegung fesstellt (täglich millionenmal), in einer abgehobenen Zunft
als Bezeichnung für Gewichtskraft stehen kann, war mir vorher nicht
vorstellbar. Vorallem wird dort darauf (auf die Handelsbezeichnung)
nirgendwo bezug genommen.
Die dort eigentliche und (einzig richtige) Bezeichnung Gewichtskraft
sagt ohnedies jedem, der ein bisserl Hirn hat, worum es geht, nämlich
um die Kraft, die das Gewicht (auf die Unterlage) ausübt.
Wäre Geiwcht die Kraft, dann wäre ja die Bezeichnung Gewichtskraft
tautologisch (und unsinnig), Kraftkraft.
Dass diiser eklatante logische Widerspruch nicht erkannt, vielmenr
vehement verteidigt wird, lässt mich an der Denkfähigkeit einer Zunft
ziemlich zweifeln.
Wobei, und das sei auch erwähnt, die wirklich Wissenden dieser Zunft
den Begriff Gewichtskraft verwenden, also offensichtlich wissen, was
sie reden, nur eine breite Klasse Halbgebildeter in das Loch der
Dummheit Kraftkraft gefallen ist.
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Post by Klaus Bregel
aber aufgrund deiner äusserst amüsanten
postings lese und lache ich immer wieder
gerne. genauso wie bei dem marx. hast du
eine homepage? würde ja gerne mal tiefer
in dein universum eintauchen.
Nein, ich hab keine HP, mich kanst du nur live erleben;)

h
Winfried Buechsenschuetz
2004-01-26 11:10:08 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Dass denkende Menschen, sogar in Unterrichtsbehelfen die Meinung
vertreten können, dass Gewicht, das seit jeher und völlig
unwiderrufen, die Masse eines Körpers in kg bezeichnet, die man durch
Wiegung fesstellt (täglich millionenmal), in einer abgehobenen Zunft
als Bezeichnung für Gewichtskraft stehen kann, war mir vorher nicht
vorstellbar.
Im Physik-Unterricht gefehlt? Die synonyme Verwendung der Begriffe
Gewicht und Gewichtskraft ist ja nix neues. Anerkennenswert ist
immerhin die Erweiterung Deines Vorstellungsvermögens. Wie konnte man
doch letztes Jahr in de.sci.theologie lesen: 'Wer in die ereignislose
Starrheit zurückfällt, aus der er sich mühsam herausgeschält hat, gibt
sein "Leben" auf.' Stammt übrigens von Dir.

Schön, daß Du Dich auch zur Formulierung 'Gewicht, das (..), die Masse
eines Körpers in kg bezeichnet, die man durch Wiegung fesstellt',
durchringen konntest. Das ist ja immerhin schon was anderes als die
von Dir immer wieder postulierte Identität von Masse und Gewicht. Ob
die Aufführung des Begriffes Masse in Klammern hinter dem Wort Gewicht
in der Eichverordnung so zu interpretieren ist wie Du es tust (nämlich
als Identität), steht ja auch keineswegs fest. Im Zusammenhang mit
anderen 'amtlichen, offiziellen und korrekten' Verlautbarungen (sieh
der Link zur Autobahnpolizei) ist ja auch die 'durch Wiegung
festgestellt'-Formulierung zu sehen.
Post by Heinz Blüml
Vorallem wird dort darauf (auf die Handelsbezeichnung)
nirgendwo bezug genommen.
Das wäre auf einer Handelsschule vermutlich anders. Acetylsalicylsäure
heißt im Chemieunterricht ja auch nicht Aspirin, und das dort
verwendete Eisen hat mit dem (handelsüblichen) Eisen wenig zu tun, ist
übrigens auch für die meisten handelsüblichen Zwecke ziemlich
unbrauchbar. Trotzdem haben die Chemiker den Begriff 'Eisen' für ein
rein dargestelltes Element übernommen - das, was man seit jeher (u.a.
in der Werkstoffkunde) unter 'Eisen' versteht, ist was ziemlich
anderes (bekanntlich ist 'gediegenes', d.h. reines Eisen in der Natur
recht selten).
Post by Heinz Blüml
Die dort eigentliche und (einzig richtige) Bezeichnung Gewichtskraft
sagt ohnedies jedem, der ein bisserl Hirn hat, worum es geht, nämlich
um die Kraft, die das Gewicht (auf die Unterlage) ausübt.
Hier gebrauchst Du Gewicht offensichtlich als synonym für
'(massebehaftetes) Gewichtsstück'. Wie Du den Brockhaus-Definitionen
zwanglos entnehmen kannst, ist Gewichtskraft definiert als die Kraft,
die eine (nicht 'die'!) Masse unter Einfluß der Gravitation auf eine
Unterlage ausübt.
Post by Heinz Blüml
Wäre Geiwcht die Kraft, dann wäre ja die Bezeichnung Gewichtskraft
tautologisch (und unsinnig), Kraftkraft.
Das sind jetzt linguistische Spitzfindigkeiten. Richtig ist immerhin,
daß die (frühere) weitgehend synonyme Verwendung der Begriffe
'Gewicht' und 'Gewichtskraft' in der Physik sicher einige Verwirrung
gestiftet hat. Die Einführung des Begriffs 'Schwere' halte ich in
dieser Beziehung auch nicht für förderlich. In früheren Zeiten hat man
da noch ärgere Klimmzüge gemacht, in einem Realschul-Physikbuch von
1912 wird (mangels sauberer Unterscheidung zwischen Masse und
Gewicht/skraft) bei der Messung von Kräften noch eine geheimnisvolle
'Kraft-Einheit' eingeführt.
Post by Heinz Blüml
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Du kannst auch noch nicht unterscheiden zwischen der Maßeinheit für
Masse (kg) und der für Gewicht/skraft (N). Die Maßeinheiten kg und N
sind auch keineswegs gleichwertig. Kleiner Tip: Zur Festlegung welcher
Einheit wurde das Pariser Ur-Kilogramm-Stück geschaffen?
Post by Heinz Blüml
Nein, ich hab keine HP, mich kanst du nur live erleben;)
Das reicht ja auch...

Winfried Büchsenschütz
Heinz Blüml
2004-01-26 13:34:59 UTC
Permalink
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Dass denkende Menschen, sogar in Unterrichtsbehelfen die Meinung
vertreten können, dass Gewicht, das seit jeher und völlig
unwiderrufen, die Masse eines Körpers in kg bezeichnet, die man durch
Wiegung fesstellt (täglich millionenmal), in einer abgehobenen Zunft
als Bezeichnung für Gewichtskraft stehen kann, war mir vorher nicht
vorstellbar.
Im Physik-Unterricht gefehlt?
Ist bei mir zwar schon lange her, aber so verdummt bin ich nicht
worden. Ich kann mich zwar an Gewichstskraft erinnern, aber das mit
dem Gewicht hätte sich damals niemand (kein Lehrer) dummzuschwätzen
getraut. Jedes Kind war täglich (oder doch häufig) mit dem Einkauf
konfrontiert, wo das Gewicht von Mehl, Fleisch, Linsen etc) vor den
Augen auf der Waage abgewogen wurde, oder auch von Lebendvieh.
(Lebendgewicht, Schlachtgewicht etc), hat also (eigenständig) gewusst,
dass man mit der Wage das Gewicht in kg misst.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Die synonyme Verwendung der Begriff
Gewicht und Gewichtskraft ist ja nix neues.
Also für mich war das immer eine Entgleisung Ahnungsloser, das hätte
mich nicht weiter gestört.
Die Dummen haben mein Mitgefühl, aber ich nehm ihren Schwatz nicht
ernst.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Anerkennenswert ist
immerhin die Erweiterung Deines Vorstellungsvermögens. Wie konnte man
doch letztes Jahr in de.sci.theologie lesen: 'Wer in die ereignislose
Starrheit zurückfällt, aus der er sich mühsam herausgeschält hat, gibt
sein "Leben" auf.' Stammt übrigens von Dir.
Freilich.
Genau das sehe ich in den "Gleichsetzern"
Post by Winfried Buechsenschuetz
Schön, daß Du Dich auch zur Formulierung 'Gewicht, das (..), die Masse
eines Körpers in kg bezeichnet, die man durch Wiegung fesstellt',
durchringen konntest. Das ist ja immerhin schon was anderes als die
von Dir immer wieder postulierte Identität von Masse und Gewicht.
Beides ist gleichwertig, austauschbar.

Ob
Post by Winfried Buechsenschuetz
die Aufführung des Begriffes Masse in Klammern hinter dem Wort Gewicht
in der Eichverordnung so zu interpretieren ist wie Du es tust (nämlich
als Identität), steht ja auch keineswegs fest.
Für mich steht es fest und ist auch durch noch so spitzfindige
Interpretationen nicht änderbar.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Im Zusammenhang mit
anderen 'amtlichen, offiziellen und korrekten' Verlautbarungen (sieh
der Link zur Autobahnpolizei) ist ja auch die 'durch Wiegung
festgestellt'-Formulierung zu sehen.
Nicht alles, was hinkt, ist kein Vergleich.
Die gesamte Wirtschaft hängt von einer sauberen Definition für Gewicht
ab.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Vorallem wird dort darauf (auf die Handelsbezeichnung)
nirgendwo bezug genommen.
Das wäre auf einer Handelsschule vermutlich anders.
Das ist bei allen Waren so, die gewogen werden, bei den Bauern, den
Fleischern, dem Transportgewerbe, den Einkäufern...
Post by Winfried Buechsenschuetz
Acetylsalicylsäure
heißt im Chemieunterricht ja auch nicht Aspirin, und das dort
verwendete Eisen hat mit dem (handelsüblichen) Eisen wenig zu tun, ist
übrigens auch für die meisten handelsüblichen Zwecke ziemlich
unbrauchbar.
Hinken ist kein "Argument".
Ich hab einmal, als es die noch gab, in einer Drogerie/Farbenhandlung
Calciumsulfat verlangt, weil ich was zugipsen wollte. Hat nicht
funktioniert, ebensowenig, wie ein Lebensmittelhändler mir
Natriumchlorid verkaufen konnte;)
Post by Winfried Buechsenschuetz
Trotzdem haben die Chemiker den Begriff 'Eisen' für ein
rein dargestelltes Element übernommen - das, was man seit jeher (u.a.
in der Werkstoffkunde) unter 'Eisen' versteht, ist was ziemlich
anderes (bekanntlich ist 'gediegenes', d.h. reines Eisen in der Natur
recht selten).
Ja, deshalb gibt es auch Hochöfen, wo Eisen aus Erz erschmolzen wird.
Nur Gold kommt rein vor.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Die dort eigentliche und (einzig richtige) Bezeichnung Gewichtskraft
sagt ohnedies jedem, der ein bisserl Hirn hat, worum es geht, nämlich
um die Kraft, die das Gewicht (auf die Unterlage) ausübt.
Hier gebrauchst Du Gewicht offensichtlich als synonym für
'(massebehaftetes) Gewichtsstück'.
Schau, Gewicht ist ein Begriff, den es gegeben hat, als diese
Problematik noch völlig unwichtig und auch unbekannt war.
Gewicht wurde das genannt, was man beim Wiegen gemessen hat.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Wie Du den Brockhaus-Definitionen
zwanglos entnehmen kannst, ist Gewichtskraft definiert als die Kraft,
die eine (nicht 'die'!) Masse unter Einfluß der Gravitation auf eine
Unterlage ausübt.
Das ist auch eine physikalische Definition. Mit der bin ich durchaus
einverstanden.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Wäre Geiwcht die Kraft, dann wäre ja die Bezeichnung Gewichtskraft
tautologisch (und unsinnig), Kraftkraft.
Das sind jetzt linguistische Spitzfindigkeiten.
Du magst das so sehen wollen.
Menschen die Begriffe festlegen, wissen in aller Regel, was sie tun.
Und solche klugen Physiker haben eben, sinnvollerweise den Begriff
Gewichtskraft geprägt, der ja relativ neu ist und in der
Alltagssprache nicht vorkommt.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Richtig ist immerhin,
daß die (frühere) weitgehend synonyme Verwendung der Begriffe
'Gewicht' und 'Gewichtskraft' in der Physik sicher einige Verwirrung
gestiftet hat.
In der Zeit, wo das keine Rolle gespielt hat, war es eine lässliche
Sünde. Aber "heute" wo wir die Zusammenhänge und Unterschiede kenen,
ist es ein mittleres Verbrechen der Volksverdummung.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Die Einführung des Begriffs 'Schwere' halte ich in
dieser Beziehung auch nicht für förderlich. In früheren Zeiten hat man
da noch ärgere Klimmzüge gemacht, in einem Realschul-Physikbuch von
1912 wird (mangels sauberer Unterscheidung zwischen Masse und
Gewicht/skraft) bei der Messung von Kräften noch eine geheimnisvolle
'Kraft-Einheit' eingeführt.
kp war so eine Krafteinheit, ich hab das noch (auch in der Schule)
erlebt und damit gerechnet.
Erst mit der Einführung von J, N etc muss wohl in der Mitte der
Sechziger gewesen sein, hat sich die Szene polarisiert.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Du kannst auch noch nicht unterscheiden zwischen der Maßeinheit für
Masse (kg) und der für Gewicht/skraft (N).
Wie soll ich das verstehen?
Dass ich geistig nicht dazu in der Lage wäre?
Ich bin es.
Oder, dass es nicht möglich sei?
Ich kann es.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Die Maßeinheiten kg und N
sind auch keineswegs gleichwertig. Kleiner
Nein. Weder in der Dimension kg=/=N, noch in der Masszahl.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Tip: Zur Festlegung welcher
Einheit wurde das Pariser Ur-Kilogramm-Stück geschaffen?
Das war (und ist!) die Einheit für die Masse.
Post by Winfried Buechsenschuetz
Post by Heinz Blüml
Nein, ich hab keine HP, mich kanst du nur live erleben;)
Das reicht ja auch...
Mein ich auch;)

h
Peter Niessen
2004-01-26 14:35:30 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Wobei, und das sei auch erwähnt, die wirklich Wissenden dieser Zunft
den Begriff Gewichtskraft verwenden, also offensichtlich wissen, was
sie reden, nur eine breite Klasse Halbgebildeter in das Loch der
Dummheit Kraftkraft gefallen ist.
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Du bist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt!
Frag mal den TÜV warum auf einem Kran die Maximallast in Newton
angegeben wird, und nicht in kg!
Willst nun auch den Gesetzgeber der Volksverdummung zeihen?
Soll ich dir noch andere Maschinen nennen für die gleiches gilt?

Peter
Günther
2004-01-26 14:51:00 UTC
Permalink
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
Wobei, und das sei auch erwähnt, die wirklich Wissenden dieser Zunft
den Begriff Gewichtskraft verwenden, also offensichtlich wissen, was
sie reden, nur eine breite Klasse Halbgebildeter in das Loch der
Dummheit Kraftkraft gefallen ist.
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Du bist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt!
Frag mal den TÜV warum auf einem Kran die Maximallast in Newton
angegeben wird, und nicht in kg!
Willst nun auch den Gesetzgeber der Volksverdummung zeihen?
Soll ich dir noch andere Maschinen nennen für die gleiches gilt?
Peter
Es ist Dir klar, dass Du mit Heinz Blüml den "Massen-Troll" fütterst?
Gruss Günther
Heinz Blüml
2004-01-26 15:10:56 UTC
Permalink
On Mon, 26 Jan 2004 15:51:00 +0100, Günther
Post by Günther
Es ist Dir klar, dass Du mit Heinz Blüml den "Massen-Troll" fütterst?
Gruss Günther
Es ist klar, dass Günther nur hohles Zeug (Schwampf) von sich zu geben
in der Lage ist.
Fühl dich davon aber nicht frustriert.
Wenn dich jemand fragen sollte, was eher unwahrscheinlich ist, dann
sag, du nimmst die Meinungsfreiheit gemäss der
Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948
in Anspruch.
Das sollte genügen.

h
Heinz Blüml
2004-01-26 14:55:52 UTC
Permalink
On Mon, 26 Jan 2004 15:35:30 +0100, "Peter Niessen"
Post by Peter Niessen
Post by Heinz Blüml
Wobei, und das sei auch erwähnt, die wirklich Wissenden dieser Zunft
den Begriff Gewichtskraft verwenden, also offensichtlich wissen, was
sie reden, nur eine breite Klasse Halbgebildeter in das Loch der
Dummheit Kraftkraft gefallen ist.
Für die Schlichten (Halbgebildeten und Verbildeten). das bedeutet, das
Gewicht (kg) und Gewicht (N) völlig gleichwertig und ununterscheidbar
nebeneinander existiert
Du bist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt!
Frag mal den TÜV warum auf einem Kran die Maximallast in Newton
angegeben wird, und nicht in kg!
Du solltest in deiner Ahnungslosigkeit nicht soo weit den Mund
auffreissen. Schau einmal, wenn dich niemand abei beobachtet, was auf
dem Kran draufsteht, bevor du so eine Lippe reisst.
Für dich extra, schlichte Menschen soll man besonders unterstützen;)
Bei Hebezeugen würde es durchaus Sinn machen, die Gewichtskraft
anzugeben, denn um die ginge es ja.
Allerdings wird davon immer mehr Abstand genommen, weil die Benutzer
davon überfordert sind.
Wie soll auch ein Arbeiter wissen, wie viel N ein Ölfass hat, auf dem
das "Eigengewicht" mit 150 kg angegeben ist. 150 N wäre falsch.
Wieviel ist richtig, du Schlaumeier?
Post by Peter Niessen
Willst nun auch den Gesetzgeber der Volksverdummung zeihen?
Die wissen, im Gegensatz zu dir, der nur den Mund aufreist, was sie
tun. Dir dürfte der Unterschied zwischen Masse (=Gesicht) in kg und
der Gewichtskraft in N nachwievor schleierhaft sein.
Wenn du dich nicht auskennst, ich bin gerne bereit, es dir nocheinmal
zu erklären.
Post by Peter Niessen
Soll ich dir noch andere Maschinen nennen für die gleiches gilt?
Schau zuerst, ob du welche findest (nicht in der Erinnerung oder
Phantasie).
In Ö werden schon seit Jahren Aufzüge, Hebebühnen, Kräne,
Brückentragwerke etc nur mit Traglast in kg beschriftet.
Wie gesagt, N wäre nicht falsch, eigentlich richtiger, wird aber aus
anderen Gründen nicht mehr verwendet im "Publikumsverkehr".

h
Rainer Willis
2004-01-26 02:08:43 UTC
Permalink
Post by zaunstock
In einer rotierenden Kapsel, kann man die Masse genauso bestimmen wie
auf der Erde oder auf dem Mond.
Ja.
Post by zaunstock
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Genau das bezweifel ich: es sind verschiedene Kräfte.
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Post by zaunstock
Übrigens: Dein Gefasel über Masse und Gewicht nervt!
MfG
Hans
Ich hoffe, du meinst nicht mein Gefasel.

Gruß, Rainer
zaunstock
2004-01-26 08:18:16 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
In einer rotierenden Kapsel, kann man die Masse genauso bestimmen wie
auf der Erde oder auf dem Mond.
Ja.
Post by zaunstock
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Genau das bezweifel ich: es sind verschiedene Kräfte.
Wenn du oben _Ja_ sagst, wie meinst du es dann?

Es sind verschiedene Kräfte, die aber die gleiche Wirkung haben.
Man kann durch Fliehkraft oder durch Beschleunigung die Schwerkraft
simulieren.
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand! Wenn du auf die
Waagschalen
gleiche Massen legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft(senkrecht
zur Wand) und die Waage ist im Gleichgewicht!
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Übrigens: Dein Gefasel über Masse und Gewicht nervt!
MfG
Hans
Ich hoffe, du meinst nicht mein Gefasel.
Natürlich nicht! War missverstänlich, weil ich auf dein Posting
geantwortet
habe.

MfG
Hans
Rainer Willis
2004-01-26 22:32:36 UTC
Permalink
Johann.zaunstock
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
In einer rotierenden Kapsel, kann man die Masse genauso bestimmen wie
auf der Erde oder auf dem Mond.
Ja.
Post by zaunstock
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Genau das bezweifel ich: es sind verschiedene Kräfte.
Wenn du oben _Ja_ sagst, wie meinst du es dann?
Hallo Hans,

ich meine nur, dass Gravitations- und Fliehkraft nicht gleichbedeutend
sind.
Ok, ich bin kein Physiker, man möge mich korrigieren, ich versteh's
so:

Masse verändert die Raumkrümmung, diese verursacht die beobachtbaren
Wirkungen der Gravitation. Die Raumzeit wird "verbogen", in der Nähe
von Massen ist ein Meter etwas kürzer und eine Sekunde etwas länger
als in hinreichender (?) Entfernung. Also wenn ich da spazieren geh
und dem linken Bein kürzere Schritte mach als mit dem rechten,
beschreib ich eine Kurve in der Meinung, geradeaus zu gehen.

Die Fliehkraft hingegen bewirkt keine Änderung der Raumkrümmung.
Post by zaunstock
Es sind verschiedene Kräfte, die aber die gleiche Wirkung haben.
Man kann durch Fliehkraft oder durch Beschleunigung die Schwerkraft
simulieren.
Simulieren. Dann sind wir uns einig.
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand! Wenn du auf die
Waagschalen
gleiche Massen legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft(senkrecht
zur Wand) und die Waage ist im Gleichgewicht!
Ja, klar, siehe oben.
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Übrigens: Dein Gefasel über Masse und Gewicht nervt!
Ich hoffe, du meinst nicht mein Gefasel.
Natürlich nicht! War missverständlich, weil ich auf dein Posting
geantwortet habe.
Erleichtert: Rainer ;-)
zaunstock
2004-01-27 10:51:35 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Johann.zaunstock
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
In einer rotierenden Kapsel, kann man die Masse genauso bestimmen wie
auf der Erde oder auf dem Mond.
Ja.
Post by zaunstock
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Genau das bezweifel ich: es sind verschiedene Kräfte.
Wenn du oben _Ja_ sagst, wie meinst du es dann?
Hallo Rainer!
Post by Rainer Willis
Hallo Hans,
ich meine nur, dass Gravitations- und Fliehkraft nicht gleichbedeutend
sind.
Nach der Äquivalenz von träger und schwerer Masse sehr wohl.
(Im schwerelosen Raum befindet sich ein Aufzug, der mit g=9,81m/s^2
beschleunigt wird. Ein Beobachter im Inneren hat keine Möglichkeit
festzustellen ob er sich auf der Erde befindet oder im Aufzug. Ausser
er schaut beim Fenster hinaus!
Ein Körper, den er in der Hand hält und loslässt, fällt für ihn
genauso schnell zu Boden wie auf der Erde,etc.
In einer rotierenden Kammer ist es genauso, nur muss man bedenken,
dass die FK auf einen stehenden Meschen am Kopf geringer ist als bei
den Beinen: Verschiedener Abstand von der Drehachse. Aber gilt das
nicht auch auf der Erde: gröserer Abstand des Kopfes vom
Erdmittelpunkt.
Es gilt eben alles genauer nur in ganz kleinen Räumen. ).
Post by Rainer Willis
Ok, ich bin kein Physiker, man möge mich korrigieren, ich versteh's
Masse verändert die Raumkrümmung
Raumzeitkrümmung!

, diese verursacht die beobachtbaren
Post by Rainer Willis
Wirkungen der Gravitation. Die Raumzeit wird "verbogen", in der Nähe
von Massen ist ein Meter etwas kürzer und eine Sekunde etwas länger
als in hinreichender (?) Entfernung.
Also wenn ich da spazieren geh
Post by Rainer Willis
und dem linken Bein kürzere Schritte mach als mit dem rechten,
beschreib ich eine Kurve in der Meinung, geradeaus zu gehen.
Glaubst du das wirklich? So stark ist die Raumkrümmung nicht!, dass
sich dein im Kreisgehen ausgleicht. Um das zu beschreiben, muss man
sehr viel von der ART verstehen. In unserem Leben würde die ART nur
bei enormen Gravitationsfelder Unterschiede zur Newtonschen Mechanik
ergeben.
Post by Rainer Willis
Die Fliehkraft hingegen bewirkt keine Änderung der Raumkrümmung.
Bleiben wir doch auf dem Boden! Solche Probleme rechnet man doch nicht
mit der ART, sondern nach Newton, die sich als Näherung aus der ART
bei schwachen Gravitationsfeldern ergibt.
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Es sind verschiedene Kräfte, die aber die gleiche Wirkung haben.
Man kann durch Fliehkraft oder durch Beschleunigung die Schwerkraft
simulieren.
Simulieren. Dann sind wir uns einig.
Man kann schärfer sagen: Beschleunigungsfelder und Gravitationsfelder
sind äquivalent.
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand! Wenn du auf die
Waagschalen
gleiche Massen legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft(senkrecht
zur Wand) und die Waage ist im Gleichgewicht!
Ja, klar, siehe oben.
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Übrigens: Dein Gefasel über Masse und Gewicht nervt!
Ich hoffe, du meinst nicht mein Gefasel.
Natürlich nicht! War missverständlich, weil ich auf dein Posting
geantwortet habe.
Erleichtert: Rainer ;-)
Habe auch nicht geglaubt, dass du dich wirklich betroffen fühltest!

MfG
Hans
Marx @ www.paf.li
2004-01-27 12:48:08 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Johann.zaunstock
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
In einer rotierenden Kapsel, kann man die
Masse genauso bestimmen wie auf der Erde
oder auf dem Mond.
Ja.
Post by zaunstock
An die Stelle der Gravitation tritt die Fliehkraft.
Genau das bezweifel ich: es sind verschiedene Kräfte.
Wenn du oben _Ja_ sagst, wie meinst du es dann?
Hallo Hans,
ich meine nur, dass Gravitations- und Fliehkraft
nicht gleichbedeutend sind.
Ok, ich bin kein Physiker, man möge mich
Masse verändert die Raumkrümmung, diese
verursacht die beobachtbaren Wirkungen der
Gravitation. Die Raumzeit wird "verbogen", in
der Nähe von Massen ist ein Meter etwas
kürzer und eine Sekunde etwas länger als in
hinreichender (?) Entfernung. Also wenn ich
da spazieren geh und dem linken Bein kürzere
Schritte mach als mit dem rechten, beschreib
ich eine Kurve in der Meinung, geradeaus zu
gehen.
So was schafft sci.Verdummung im 6. Grad:
alles was hier behauptet wird enstammt nur
kindischen Mathespielchen & entspricht genau
dem sci.Kredo, "Was beobACHTet wird, ist NICHT
WAHRzunehmen & was zu GLAUBEN ist, ist NICHT
zu beobACHTen". Wie kann eine auch nur mit
durchschnittlichem IHS [Informierter HausVerstand]
ausgerüstete Intelligenz solchen Blödsinn glauben?
Post by Rainer Willis
Die Fliehkraft hingegen bewirkt keine Änderung
der Raumkrümmung.
Die ja erst einmal überhaupt nachgewiesen
sein müsste: am Beispiel der dynamischen
Gleichgewichtszone in
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
zu beobachten & somit nachweisbar aber ist
nur der bipolare Vortexstruktur des Universums
gleich wie die üebrall die Natur betreibende
Helix resp spiralige Molekülstruktur.
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Es sind verschiedene Kräfte, die aber die
gleiche Wirkung haben. Man kann durch
Fliehkraft oder durch Beschleunigung die
Schwerkraft simulieren.
Simulieren. Dann sind wir uns einig.
Simulieren lässt sich nur etwas, das es als
Relaität auch gibt - "Schwerkraft" indessen
gibt es gar nicht, vgl wieder
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm.
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort
das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand!
Wenn du auf die Waagschalen gleiche Massen
legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft
(senkrecht zur Wand) und die Waage ist im
Aber das ist dann doch keine "Waage" mehr,
mit der sich eine Substanz wägen liesse!
Post by Rainer Willis
Ja, klar, siehe oben.
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Übrigens: Dein Gefasel über Masse und
Gewicht nervt!
Ich hoffe, du meinst nicht mein Gefasel.
Natürlich nicht! War missverständlich,
weil ich auf dein Posting geantwortet habe.
Erleichtert: Rainer ;-)
Wohl bekomms...
Jörg 'Yadgar' Bleimann
2004-01-27 13:09:06 UTC
Permalink
zaunstock
2004-01-27 21:39:29 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Rainer Willis
gehen.
Hallo!
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort
das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand!
Wenn du auf die Waagschalen gleiche Massen
legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft
(senkrecht zur Wand) und die Waage ist im
Aber das ist dann doch keine "Waage" mehr,
mit der sich eine Substanz wägen liesse!
Wenn du in eine Waagschale ein 2kg-Stück legst und in die andere
Äpfel, solange bis die Waage im Gleichgewicht ist, dann hast du 2kg
Äpfel!

I I
I I
I I >>>>>> Fliehkraft
I I
I I
Achse Wand(auf der steht die Waage!)

MfG
Hans
Marx @ www.paf.li
2004-01-27 22:56:47 UTC
Permalink
Post by zaunstock
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Rainer Willis
gehen.
Hallo!
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Post by Rainer Willis
Post by zaunstock
Gleiche Massen haben am gleichen Ort
das gleiche Gewicht/Fliehkraft.
Nach diesem Prinzip funktioniert die Balkenwaage.
Nach Fliehkraft??
Ja! Die Waage steht natürlich auf der Wand!
Wenn du auf die Waagschalen gleiche Massen
legst, wirkt auf beide die gleiche Fliehkraft
(senkrecht zur Wand) und die Waage ist im
Aber das ist dann doch keine "Waage" mehr,
mit der sich eine Substanz wägen liesse!
Wenn du in eine Waagschale ein 2kg-Stück
legst und in die andere Äpfel, solange bis die
Waage im Gleichgewicht ist, dann hast du 2kg
Äpfel!
I I
I I
I I >>>>>> Fliehkraft
I I
I I
Achse Wand(auf der steht die Waage!)
Aha! Aber woher soll man wissen, dass 2kg 2kg sind?
Post by zaunstock
MfG
Hans
Ralf Kusmierz
2004-01-27 23:22:30 UTC
Permalink
X-No-Archive: Yes
Post by Marx @ www.paf.li
Post by zaunstock
Wenn du in eine Waagschale ein 2kg-Stück
^^^^^^^^^^^^^
Post by Marx @ www.paf.li
Post by zaunstock
legst und in die andere Äpfel, solange bis die
Waage im Gleichgewicht ist, dann hast du 2kg
Äpfel!
I I
I I
I I >>>>>> Fliehkraft
I I
I I
Achse Wand(auf der steht die Waage!)
Aha! Aber woher soll man wissen, dass 2kg 2kg sind?
Steht auf dem Gewichtsstück drauf, ist nämlich reine Konvention. Man
hat einfach irgendwann mal einen Klumpen Platin hergenommen, ihn etwa
so schwer wie ein Liter Wasser gemacht und gesagt, daß das jetzt 1kg
ist, und daran hält man sich jetzt.

Wie groß die Fliehkraft ist, ist übrigens egal, genauso, wie groß die
Gravitation ist. Beide dürfen ruhig schwanken, zwei Kilogramm bleiben
zwei Kilogramm und die Waage im Gleichgewicht.

Nochmal, extra für Doofe:

*Balkenwaagen zeigen veränderliche Gravitation nicht an!*


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt heraus Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Carsten 'Mad Acme' Mueller
2004-01-27 23:28:44 UTC
Permalink
Post by Ralf Kusmierz
*Balkenwaagen zeigen veränderliche Gravitation nicht an!*
Aber auch nur dann, wenn sie substanzunabhaengig ist.
Das sie substanzabhaengig ist, hat Chrissi schon laengst und auch ohne
das Experiment absolut unwiderlegabar bewiesen ;)
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
Guenther
2004-01-27 23:42:34 UTC
Permalink
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Post by Ralf Kusmierz
*Balkenwaagen zeigen veränderliche Gravitation nicht an!*
Aber auch nur dann, wenn sie substanzunabhaengig ist.
Das sie substanzabhaengig ist, hat Chrissi schon laengst und auch ohne
das Experiment absolut unwiderlegabar bewiesen ;)
Bisher hat Marx den Beweis für Merkurium eindeutig und unwiderleglich
erbracht. Da dieses Metall eindeutig die substanzabhängige Gravitation
zeigt, gilt das natürlich unwiderlegbar für alle andern Metalle und
Substanzen - ja für alle Materie und im ganzen Vortex-Universum.
Wer das nicht glauben mag, der muss sich nach Basel verorten und dort
in der marxschen Besenkammer ein Linux-Programm bei der Arbeit an der
Sperrholz-PVC-Waage beobachten.
Und wer das dann immer noch nicht glauben will, der muss Physiker oder
Ingenieur sein - oder eben einfach gesunden Menschenverstand besitzen.
Rainer Willis
2004-01-28 02:46:52 UTC
Permalink
Post by Guenther
Bisher hat Marx den Beweis für Merkurium eindeutig und unwiderleglich
erbracht. Da dieses Metall eindeutig die substanzabhängige Gravitation
zeigt, gilt das natürlich unwiderlegbar für alle andern Metalle und
Substanzen - ja für alle Materie und im ganzen Vortex-Universum.
Wer das nicht glauben mag, der muss sich nach Basel verorten und dort
in der marxschen Besenkammer ein Linux-Programm bei der Arbeit an der
Sperrholz-PVC-Waage beobachten.
Lol, danke Günther,

immer schön, wenn man sich vor dem Zubettgehen noch etwas amüsieren kann. :-)

Gruß, Rainer

Carsten 'Mad Acme' Mueller
2004-01-25 16:01:06 UTC
Permalink
Post by Peter Niessen
Auch in einem Raumschiff??
Oder sagst Du mir wie man das dort macht?? :-))
Man muss nicht erst ins All fliegen. Auf einem Schiff bei ordentlichen
Seegang hat man auch ordentlich Spass.
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
Heinz Blüml
2004-01-24 16:34:35 UTC
Permalink
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Masse != Gewicht.
Ich wäre neugierig, woher du das hast?
Und dir sehr verbunden, eine seriöse Quelle zu nennen.
Bis dahin bleib ich dabei Masse = Gewicht.
Und beziehe michdabei auf die Eichordnung (eine Verornung nach dem
Eichgesetz).
Post by Lars Mueller
Außerdem wiedersprichst du damit so ganz nebenbei den
von dir unterstützten Behauptungen.
Kannst du mir einen Hinweis geben?
Ich werde immer gerne klüger.
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Mehr meine ich, kann man darüber nicht aussagen.
Denn
nach der Theorie, die dahintersteht, wäre wohl einiges neu zu denken.
1.) Warum sollte man wegen einer haltlosen Theorie irgend etwas neu
überdenken müssen?
Man muss nicht.
Wer allerdings, ohne hinzuschauen schon weiss, was los ist, der kriegt
von mir die Anrede "Lieber Gott" oder wahlweise "Heiliger Vater".
welche soll ich dir zukommenlasen?
Doppelnennungen sind möglich.
Post by Lars Mueller
2.) Es gibt Gravitationswellenexperimente. Meinst du nicht, daß diese
Meßeinrichtungen bei Gravitationsänderungen in solchen Bereichen
längst Alarm geschlagen hätten?
Ich hab diesen Glauben schon lange aufgegeben.
Zwar würde ich nicht selber Mühe und Kosten investieren, wie es der
Marx tut.
Aber was er tut, scheint irgendwie auf ein Missing Link hinzuweisen.
Deine Präpotenz ist mir fern.
(Ich hab selber welche, verteile sie aber nach eigenem Gutdünken;)

h
Lars Mueller
2004-01-24 18:03:45 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Lars Mueller
Masse != Gewicht.
Ich wäre neugierig, woher du das hast?
Physik Grundkurs, erste Unterrichtsstunde?
Post by Heinz Blüml
Und dir sehr verbunden, eine seriöse Quelle zu nennen.
Ein Physikbuch deiner Wahl. Dort findest du: Fg=m*g
Post by Heinz Blüml
Bis dahin bleib ich dabei Masse = Gewicht.
Das war jetzt aber kurz! :-)
Post by Heinz Blüml
Und beziehe michdabei auf die Eichordnung (eine Verornung nach dem
Eichgesetz).
Du liest Grundlagen der Physik in Gesetzesblättern und Verordnungen
nach? Um diese zu lesen, sollte man erst einmal die Physik verstanden
haben, sonst kommt es eventuell zu Mißverständnissen.
Post by Heinz Blüml
Post by Lars Mueller
Außerdem wiedersprichst du damit so ganz nebenbei den
von dir unterstützten Behauptungen.
Kannst du mir einen Hinweis geben?
Ich werde immer gerne klüger.
Denk einfach mal ausgiebig darüber nach! :-) Du wolltest eine Größe
messen (lassen), die nun plötzlich nicht mehr veränderlich ist, weil sie
deiner Meinung nach nicht mehr von der Schwerkraft abhängt.
Post by Heinz Blüml
Post by Lars Mueller
Post by Heinz Blüml
Mehr meine ich, kann man darüber nicht aussagen.
Denn
nach der Theorie, die dahintersteht, wäre wohl einiges neu zu denken.
1.) Warum sollte man wegen einer haltlosen Theorie irgend etwas neu
überdenken müssen?
Man muss nicht.
Wer allerdings, ohne hinzuschauen schon weiss, was los ist, der kriegt
von mir die Anrede "Lieber Gott" oder wahlweise "Heiliger Vater".
welche soll ich dir zukommenlasen?
Doppelnennungen sind möglich.
Die Antwort lautet 42!
Post by Heinz Blüml
Post by Lars Mueller
2.) Es gibt Gravitationswellenexperimente. Meinst du nicht, daß diese
Meßeinrichtungen bei Gravitationsänderungen in solchen Bereichen
längst Alarm geschlagen hätten?
Ich hab diesen Glauben schon lange aufgegeben.
Zwar würde ich nicht selber Mühe und Kosten investieren, wie es der
Marx tut.
"Marx" gibt hier IMHO nur an.
Post by Heinz Blüml
Aber was er tut, scheint irgendwie auf ein Missing Link hinzuweisen.
Deine Präpotenz ist mir fern.
(Ich hab selber welche, verteile sie aber nach eigenem Gutdünken;)
Sollte diese Diskussion nicht langsam in einer passenden Gruppe
fortgeführt werden, anstatt quer durch die Wissenschaft, wo es
sicherlich nicht hingehört? Ich setze auch einmal ein Followup nach dag°
und erweitere das Killfile, um unnötige Rangeleien zu vermeiden.

Lars
Rainer Willis
2004-01-25 12:26:07 UTC
Permalink
Post by Lars Mueller
PS: Ja, ich weiß: Ich füttere einen Troll.
Deine Zeilenlängen sind defekt und du schreibst Einleitungsromane.
Hallo Lars, hallo NG,

der thread wird ja langsam unüberschaubar.
Irgendjemand hatte hier eine Verarschung des Marx'schen
Versuchsaufbaus gebracht, eine Baumarkt-Messingstange mit einer
halbgefüllten PET-Colaflasche am einen Ende. Im Hintergrund ein völlig
unaufgeräumtes Zimmer.
Hat jemand den link noch? Ich hatte mich so beölt! :-)

Gruß, Rainer
Klaus Bregel
2004-01-25 14:04:13 UTC
Permalink
Post by Rainer Willis
Post by Lars Mueller
PS: Ja, ich weiß: Ich füttere einen Troll.
Deine Zeilenlängen sind defekt und du schreibst Einleitungsromane.
Hallo Lars, hallo NG,
der thread wird ja langsam unüberschaubar.
Irgendjemand hatte hier eine Verarschung des Marx'schen
Versuchsaufbaus gebracht, eine Baumarkt-Messingstange mit einer
halbgefüllten PET-Colaflasche am einen Ende. Im Hintergrund ein völlig
unaufgeräumtes Zimmer.
Hat jemand den link noch? Ich hatte mich so beölt! :-)
Gruß, Rainer
hier der geniale aufbau:

http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm

cool, echt cool.
Benno Hartwig
2004-01-26 07:27:06 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Wenn ich z.B. eine Masse von 1Kg nehme (ein entsprechend
geeichtes Gewicht) und die Blümlsche Küchenwaage oder auch
ein sehr viel genaueres Ding, was zeigt die dann mit dem
Gewicht auf der Schale an z.B.
- in Deutschland (einer Stadt deiner Wahl)
- am Nordpol
- am Äquator
- auf dem Mond
- auf dem Mars
- ...

Ist das, was du dann jeweis misst, das jeweilige Gewicht
in diesen Situationen?
Und bleibt die Masse nicht immer 1Kg?

Benno
Heinz Blüml
2004-01-26 09:25:16 UTC
Permalink
Post by Benno Hartwig
Post by Heinz Blüml
Es gibt eine Anzeige.
(Jede gewöhnliche Waage zeigt die Masse=das Gewicht an)
Wenn ich z.B. eine Masse von 1Kg nehme (ein entsprechend
geeichtes Gewicht) und die Blümlsche Küchenwaage oder auch
ein sehr viel genaueres Ding, was zeigt die dann mit dem
Gewicht auf der Schale an z.B.
- in Deutschland (einer Stadt deiner Wahl)
- am Nordpol
- am Äquator
- auf dem Mond
- auf dem Mars
- ...
Ist das, was du dann jeweis misst, das jeweilige Gewicht
in diesen Situationen?
Ja.
Post by Benno Hartwig
Und bleibt die Masse nicht immer 1Kg?
Ja.

Der Kandidat hat 12 von 10 möglichen Punkten;)

Wenn du aber meine Aussage mit den Experimenten vom Marx in Verbindung
bringst, du hast leider den Zusammenhang weggelöscht, dann ist die
Sache nicht so einfach.
Dort würden nämlich Kräfte ins Spiel kommen (müssen) weil ja die
Gravitation (Marx nennt das anders) in seinem Modell auf spezifische
Stoffe unterschiedlich reagiert.
Also müsste man das, was die unter der Probe befindliche Waage
anzeigt, als Kraft sehen, was aber eine Waage nicht ordnungsgemäss
anzeigen kann.

h
Benno Hartwig
2004-01-26 10:35:11 UTC
Permalink
Post by Benno Hartwig
Wenn ich z.B. eine Masse von 1Kg nehme (ein entsprechend
geeichtes Gewicht) und die Blümlsche Küchenwaage oder auch
ein sehr viel genaueres Ding, was zeigt die dann mit dem
Gewicht auf der Schale an z.B.
- in Deutschland (einer Stadt deiner Wahl)
- am Nordpol
- am Äquator
- auf dem Mond
- auf dem Mars
- ...
Ist das, was du dann jeweis misst, das jeweilige Gewicht
in diesen Situationen?
Ja.
Aha.
Post by Benno Hartwig
Und bleibt die Masse nicht immer 1Kg?
Ja.
Dann solltest du sicher nicht noch einmal behaupten,
dass gilt "Masse=das Gewicht".
Denn das Gewicht unserer Prüfmasse ist in den verschiedenen
Situationen ja sehr unterschiedlich.
(Sogar an verschiedenen Orten hier auf der Erde).

Sorry, auf die Marx'schen 'Erkenntnisse'
gehe ich sicher nicht ein. Ich werde hier
auch nicht antreten, jemandem zu beweisen,
dass der Mond nicht aus Käse besteht.
Benno
Heinz Blüml
2004-01-26 11:10:59 UTC
Permalink
Post by Benno Hartwig
Post by Benno Hartwig
Wenn ich z.B. eine Masse von 1Kg nehme (ein entsprechend
geeichtes Gewicht) und die Blümlsche Küchenwaage oder auch
ein sehr viel genaueres Ding, was zeigt die dann mit dem
Gewicht auf der Schale an z.B.
- in Deutschland (einer Stadt deiner Wahl)
- am Nordpol
- am Äquator
- auf dem Mond
- auf dem Mars
- ...
Ist das, was du dann jeweis misst, das jeweilige Gewicht
in diesen Situationen?
Ja.
Aha.
Post by Benno Hartwig
Und bleibt die Masse nicht immer 1Kg?
Ja.
Dann solltest du sicher nicht noch einmal behaupten,
dass gilt "Masse=das Gewicht".
Denn das Gewicht unserer Prüfmasse ist in den verschiedenen
Situationen ja sehr unterschiedlich.
(Sogar an verschiedenen Orten hier auf der Erde).
Mit dieser Ansicht liegst du (leider?) völlig daneben.
Die Prüfmassen (Prüfgewichte ist die korrekte Bezeichnung) werden zwar
mit der Grösse, etwa 1 kg beschriftet, aber nicht mit dem Ort der
Wägung Sie sind nämlich, als Masse, invarian, d.h. überall gleich
gültig, auch auf dem Mars.
Post by Benno Hartwig
Sorry, auf die Marx'schen 'Erkenntnisse'
gehe ich sicher nicht ein. Ich werde hier
auch nicht antreten, jemandem zu beweisen,
dass der Mond nicht aus Käse besteht.
Das sei dir unbenommen. Immer schon hat es Ignoranten und Besserwisser
von eigenen Gnaden gegeben, du befindest dich also in illustrer
Gesellschaft und bist nicht allein.

h
Benno Hartwig
2004-01-26 11:21:40 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Immer schon hat es Ignoranten und Besserwisser
von eigenen Gnaden gegeben, du befindest dich also in illustrer
Gesellschaft und bist nicht allein.
Thanx,
so wissen wir nun beide recht genau,
was wir voneinander halten wollen.
:-)
Benno
Jan Horstmann
2004-01-26 11:47:21 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Immer schon hat es Ignoranten und Besserwisser
von eigenen Gnaden gegeben, du befindest dich also in
illustrer
Post by Heinz Blüml
Gesellschaft und bist nicht allein.
wieso von "eigenen Gnaden"? _du_ hast uns doch geadelt!
Heinz Blüml
2004-01-26 13:36:40 UTC
Permalink
On Mon, 26 Jan 2004 12:47:21 +0100, "Jan Horstmann"
Post by Heinz Blüml
Post by Heinz Blüml
Immer schon hat es Ignoranten und Besserwisser
von eigenen Gnaden gegeben, du befindest dich also in
illustrer
Post by Heinz Blüml
Gesellschaft und bist nicht allein.
wieso von "eigenen Gnaden"? _du_ hast uns doch geadelt!
Ich hab nur die Möglichkeit geschaffen, sich dieser "geistigen Elite"
zugehörig zu fühlen, indem ich ihr einen Namen gab.

h
Marx @ www.paf.li
2004-01-26 12:40:55 UTC
Permalink
Post by Benno Hartwig
Sorry, auf die Marx'schen 'Erkenntnisse'
gehe ich sicher nicht ein. Ich werde hier
auch nicht antreten, jemandem zu beweisen,
dass der Mond nicht aus Käse besteht.
Benno
Das Einzige, was Du & Deinesgleichen mit Eurem
endlosen Rammeln beweist ist doch, dass weder
Astronomie, Physik, noch Geschichte einheitliche
Vorstellungen über Gravitation & die astronomischen,
physikalischen & geschichtlichen Konsequenzen
der "Massenanziehung" ff-Theorien habt & somit
auch haben könnt, weil die Gravitation realiter eben
veränderlich & völlig anders wirkt, als Eure närrisch
sci.verdummten Hirngespinste behaupten: dh, Euer
Dilemma selbst unterstützt schon an sich
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm &
dessen Konsequenzen.

Wenn 1 Benno nicht zum Beweis antreten will,
dass der Mond aus Käse besteht, verwundert es
nicht mehr, dass er dafür den Beweis für
"Massenanziehung", "Gravitationskonstante",
"Schwerkraft" & alle diesen "Naturgesetzen"
folgenden Theorien nach dem sci.Kredo für erbracht
hält, wonach "Was beobACHTet wird (vorliegend
zB das EVU-Gravitationsexperiment), NICHT
WAHRzunehmen ist & was zu GLAUBEN ist,
NICHT zu beobACHTen ist (wie zB die nur als
Formel vorrätige "Massenanziehung")".
Marx @ www.paf.li
2004-01-27 12:02:14 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Dort würden nämlich Kräfte ins Spiel kommen
(müssen) weil ja die Gravitation (Marx nennt das
anders) in seinem Modell auf spezifische Stoffe
unterschiedlich reagiert.
Wenn man jetzt also (fr/de) mercure als
Quecksilber bezeichnet, oder tungsténe
als Wolfram,
(The name Wolfram comes from the mineral wolframite,
in which it was discovered. Wolframite means "the
devourer of tin" since the mineral interferes with the
smelting of tin.From the Swedish words tung sten,
which mean "heavy stone.")
dann hat Quecksilber variablere
Masseeigenschaften als Wolfram, weil
es einen, über absurde Verbindungen,
namensgleichen griechischen Gott gab,
den der Herr Marx als _wirklichen_ Namen
eines Planeten des solaren Systems akzeptiert?
Keine Ahnung von etymisierenden Sprachen,
noch Kenntnisse in der sog "Mythologie", noch
viel weniger über den Erregungshintergrund der
Erfindung der Götter (vgl etwa in
www.paf.li/monotheismus&antisemitismus.htm),
geschweige denn, dass vernünftige Fragen gestellt
oder gar beantwortet werden, gar nicht zu sprechen
von der Beurteilung tatsächlicher Beobachtungen -
maW: sci.Verdummtheit im 6. Grad.

Zu beantworten gilt es die Frage, warum Merkurium
(Quecksilber) nach dem Planeten Merkur genannt
wurde, der Planet erhielt seinen Namen ja nicht
nach dem Element, ist heute von Auge kaum zu
beobachten, war aber zur Zeit der Namensgebung
neben Isis-Venus die wichtigste Gottheit überhaupt
& wird mit seinem der Beobachtung geschuldeten
Hexagramm-Symbol als Kind der Isis-Venus als
zweitmächtigste Gottheit "Jesus" derart verehrt,
dass unsere gesamte Historiographie letztlich mit
dem XK auf seiner - groteskerweise & unstatthaft! -
retrokalkulierten Epoche aufgesetzt ist. Vgl ua
http://www.paf.li/2morgensterne.htm.
.
Echt beeindruckend, aber nicht wirklich on topic.
Nur in Verschwörungen ist das off topic, für
Astonomie, Geschichte & Physik ist es sehr
wohl on topic.
Jörg 'Yadgar' Bleimann
2004-01-27 13:08:42 UTC
Permalink
Marx @ www.paf.li
2004-01-24 09:21:28 UTC
Permalink
Post by Heinz Blüml
Post by Marx @ www.paf.li
Es gibt keine messbare Relation zu Luftdruck
oder -feuchtigkeit, schon gar nicht im Rahmen
der beobachteten Grössenordnungen.
Mit einer zweiten PM-460 Gg-Waage zeigt das
automatische Auslesen zB seit 3 Tagen bei
einem Auflagegewicht der 53g Hg Eigengewicht
von 3g (auf 0 tariert) mit dem Holzbalken einen
stetigen Anstieg von 0 auf (jetzt) 0.265 Gg, also
während Merkur seine Distanz zur Erde ebenso
stetig vergrössert - ob das der zu suchende
Einfluss tatsächlich ist, kann natürlich noch
nicht behauptet werden - ein anderer indessen
ist nicht zu entdecken (im Experiment A, vgl
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
mit den 5 verschiedenen Substanzen bewegen
sich die Balken derweil auch unterschiedlich).
Mich faszinieren diese Beobachtungen.
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
Das kommt mit dem neuen Erfassungsprogramm.
Carsten 'Mad Acme' Mueller
2004-01-24 10:55:01 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Heinz Blüml
Mich faszinieren diese Beobachtungen.
Wäre es möglich, die Werte grafisch aufzutragen, um ev
Regelmässigkeiten erkennen zu können?
Das kommt mit dem neuen Erfassungsprogramm.
Schau mal Christoph, jetzt hast du endlich jemanden gefunden dessen IHV
noch zum groesstenteil Intakt ist.
Jetzt musst du dem Heinz nur noch erklaeren wie im Gravitationswirbel
die Massen mit ihrem lokalen Wirbel auf eine Balkenwaage pressen und
den Spezialfall wenn die Massen in der BBZ verordnet sind.
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
Klaus Bregel
2004-01-23 20:54:24 UTC
Permalink
oh, mann, hier um die ecke...
http://www.itp.uni-hannover.de/Gruppen/hep-th.html

aber man kann ja mit der kuechenwaage die
ganze physik umkraempeln.

;-)
Marx @ www.paf.li
2004-01-24 09:30:39 UTC
Permalink
Post by Klaus Bregel
oh, mann, hier um die ecke...
http://www.itp.uni-hannover.de/Gruppen/hep-th.html
aber man kann ja mit der kuechenwaage die
ganze physik umkraempeln.
Du hast's erfasst: weil ja das kindische Quantifizieren
von Naturbeobachtungen derart masslos dumm ist,
dass daraus die allgemeine enorme sci.Verdummung
zwecks Verdrängung des naturgeschichtlichen
Erregungshintergrundes erst entstanden ist. Diese
Kollektive Verdrängung hat dann wiederum das
Irrationale Verhalten des Kollektivs in Holokaust,
Krieg, Terrorismus & Wissensklitterung zur Folge,
Post by Klaus Bregel
;-)
Kein erfreuliches Argument für solches Schüren.
Klaus Bregel
2004-01-24 10:41:18 UTC
Permalink
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Klaus Bregel
oh, mann, hier um die ecke...
http://www.itp.uni-hannover.de/Gruppen/hep-th.html
aber man kann ja mit der kuechenwaage die
ganze physik umkraempeln.
Du hast's erfasst: weil ja das kindische Quantifizieren
von Naturbeobachtungen derart masslos dumm ist,
dass daraus die allgemeine enorme sci.Verdummung
zwecks Verdrängung des naturgeschichtlichen
Erregungshintergrundes erst entstanden ist. Diese
Kollektive Verdrängung hat dann wiederum das
Irrationale Verhalten des Kollektivs in Holokaust,
Krieg, Terrorismus & Wissensklitterung zur Folge,
Post by Klaus Bregel
;-)
Kein erfreuliches Argument für solches Schüren.
gleich platz mir hier der hut.
postest du hier nur blöd rum oder hast du die links
mal besucht? abgesehen von deinem geschreibsel das
man sich ja dreimal durchlesen muss damit man
ueberhaupt versteht was dein dicktus ist, habe ich
versucht dir sogar noch zu helfen indem ich dir
ja gerade jene links zur gravitationsschwankung
mitgeteilt habe.
wir betreiben hier physik, bzw. astrophysik und das
nicht mit 'ner kuechenwaage sondern mit versuchsaufbauten
die momentan end of the edge an genauigkeit etc.
sind. dann kommen da solche hansels wie du (sorry)
daher und glauben dass sie in ihrer kueche mal eben
diese durchdachten experimente uebern haufen werfen
koennten. kopfschuettel.
so long.
Carsten 'Mad Acme' Mueller
2004-01-24 10:55:56 UTC
Permalink
Post by Klaus Bregel
gleich platz mir hier der hut.
Dann darfst du ihn nicht so prall aufpumpen.
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
Klaus Bregel
2004-01-24 11:19:12 UTC
Permalink
Post by Carsten 'Mad Acme' Mueller
Post by Klaus Bregel
gleich platz mir hier der hut.
Dann darfst du ihn nicht so prall aufpumpen.
--
Am 8. Tag schuf Gott das Bier. Seit dem hat Ihn niemand mehr gesehen.
skol!
und lol
ich meinte natuerlich platzt.
und mehr als acht bar (schonwiedersonealtegroesse)
macht mein hut leider nicht.
Marx @ www.paf.li
2004-01-24 12:32:09 UTC
Permalink
Post by Klaus Bregel
Post by Marx @ www.paf.li
Post by Klaus Bregel
oh, mann, hier um die ecke...
http://www.itp.uni-hannover.de/Gruppen/hep-th.html
aber man kann ja mit der kuechenwaage die
ganze physik umkraempeln.
Du hast's erfasst: weil ja das kindische Quantifizieren
von Naturbeobachtungen derart masslos dumm ist,
dass daraus die allgemeine enorme sci.Verdummung
zwecks Verdrängung des naturgeschichtlichen
Erregungshintergrundes erst entstanden ist. Diese
Kollektive Verdrängung hat dann wiederum das
Irrationale Verhalten des Kollektivs in Holokaust,
Krieg, Terrorismus & Wissensklitterung zur Folge,
Post by Klaus Bregel
;-)
Kein erfreuliches Argument für solches Schüren.
gleich platz mir hier der hut.
Dann platz mal schön vor Dich hin.
Post by Klaus Bregel
postest du hier nur blöd rum oder hast du die
links mal besucht? abgesehen von deinem
geschreibsel das man sich ja dreimal durchlesen
muss damit man ueberhaupt versteht was dein
dicktus ist, habe ich versucht dir sogar noch
zu helfen indem ich dir ja gerade jene links
zur gravitationsschwankung mitgeteilt habe.
Substanzgebundene Gravitationsschwankungen
_veränderlicher_ Gravitation gemäss EVU sind mit
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
sehr leicht festzustellen, wogegen Deine Quellen
infolge ihrer "Massenanziehung" ff gebundenen
Theorien ja nichts davon entdecken.
Post by Klaus Bregel
wir betreiben hier physik, bzw. astrophysik
und das nicht mit 'ner kuechenwaage sondern
mit versuchsaufbauten die momentan end
of the edge an genauigkeit etc. sind.
Du meinst an _Versagern_ sind, wie jetzt grade die
Mars-Missionen wieder mal zeigen. Allein schon,
dass der Mars-gebundene absolute Nullpunkt um
die -418°C beträgt (vgl
http://www.paf.li/erkenntnisse.htm#_Toc481110371)
kann doch Erden-gebundene Konstruktionen schon
zunichtemachen, & dass substanzengebundene
veränderliche Gravitation ebenso missliche Wirkungen
zeitigen könnte, ist Euch Wunderkindern ja noch
viel weniger bewusst.
Post by Klaus Bregel
dann kommen da solche hansels wie du (sorry)
daher und glauben dass sie in ihrer kueche mal
eben diese durchdachten experimente uebern
haufen werfen koennten.
Bitte sehr, dann reproduziert doch mal
http://www.paf.li/gravitationsexperiment.htm
auf durchdachte Weise mit end-of-the-edge
Genauigkeit & beginnt mit IHV [Informierter
HausVerstand] in LQS [Logisches Qualitatives
System] zu denken, anstatt mit kindlichen
Leehrmeinungsgehirnen UQT [Unlogische
Quantifizierende Theorien] nachzuträumen.
Post by Klaus Bregel
kopfschuettel.
Tu das - hoffentlich fällt er nicht ab.
Post by Klaus Bregel
so long.
Jörg 'Yadgar' Bleimann
2004-01-26 00:36:22 UTC
Permalink
Rainer Willis
2004-01-26 01:29:36 UTC
Permalink
Marx schrieb auf seiner inzwischen sattsam bekannten homepage:

"Ferner gelangen wir zu der Erkenntnis, dass die Temperatur von -273
Grad eine spezifisch irdische Angelegenheit ist und auf Himmelskörper
mit anderen Sonnenabständen nicht übertragen werden darf; dass
vielmehr jeder Himmelskörper innerhalb des Sonnensystems seinen
eigenen spezifischen sog. absoluten Nullpunkt hat. So wären
beispielsweise die mittleren spezifischen absoluten Nullpunkte unserer
Planeten wie folgt:

Merkur -106°
Venus -197,5°
Erde -273°
Mars -418°
Jupiter -1425°
Saturn -2610°
Uranus -5250°
Neptun -8230°
Pluto -10800°"

Was soll man dazu noch sagen, außer lol?

Gruß, Rainer
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...